/  17.9.2014, 17:00 Uhr

Fairtrade-Town Oberhausen

Eine Initiative der Mitarbeiter/innen von Fraunhofer UMSICHT

Am 24. September 2013 erhielt die Stadt Oberhausen die Auszeichnung zur »Fairtrade-Town« – als eine von inzwischen 1 500 Fairtrade-Kommunen in über 24 Ländern; über 250 davon gibt es allein in Deutschland. Gleichzeitig ist Oberhausen auch Mitglied des Netzwerks Faire Metropole Ruhr, zu dem sich zahlreiche Fairtrade-Towns aus dem Ruhrgebiet zusammengeschlossen haben.

Doch Ausruhen auf den Lorbeeren geht nicht – nach der Zertifizierung ist vor der Re-Zertifizierung. Zwei Jahre lang ist die Auszeichnung gültig, dann muss die Stadt erneut beweisen, dass sie die Kriterien, die Voraussetzung für die Auszeichnung sind, immer noch erfüllt. Grund genug also, um auf halbem Weg eine Zwischenbilanz zu ziehen: Was wurde bereits erreicht, wo stehen wir heute? Welche weiteren Ziele hat sich die Stadt gesetzt, wie sollen diese erreicht werden? Und welchen Beitrag kann jeder Einzelne in Oberhausen dazu leisten?

Sie möchten mehr über die Fairtrade-Town Oberhausen erfahren und mit uns darüber diskutieren? Sie haben spannende Ideen, wie man das Thema Fairtrade in Oberhausen weiter voranbringen kann? Dann sind Sie herzlich zur UMSICHT-Debatte am 17. September ab 17:00 Uhr eingeladen.

Referentin ist Sabine Lauxen, Umweltdezernentin der Stadt Oberhausen; moderiert wird die Debatte von Dr. Hartmut Pflaum, Leiter der Abteilung Ressourcen- und Innovationsmanagement bei Fraunhofer UMSICHT.

#Debatten bei Fraunhofer UMSICHT

Eine Initiative der Mitarbeiter/innen von Fraunhofer UMSICHT // Gespräche zu aktuellen Themen rund um Forschung und Technik, Kultur und Gesellschaft // ein bis drei Gäste diskutieren mit den Moderatoren/-innen und dem Publikum // der Teilnehmerkreis ist offen // die Veranstaltung ist kostenfrei // Dauer ca. 60 bis 90 Minuten // faire Snacks und Getränke.