infernum

FernUniversität in Hagen sendet Onlinekurs vor UN-Klimagipfel in Paris

Pressemitteilung / 2.9.2015

Der Studiengang infernum, ein gemeinsames Angebot von FernUniversität in Hagen und Fraunhofer UMSICHT, hat in Kooperation mit der Universität Lund in Schweden einen kostenlosen Onlinekurs (MOOC) produziert: ausgewählte internationale Expertinnen und Experten sprechen über die Klimaverhandlungen, Gerechtigkeit und Lösungsszenarien.

Kostenfreier Onlinekurs: Climate Change: a question of justice?

infernum

Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften.

mint.online

infernum ist Teilprojekt von mint.online.

Im Vorfeld des UN-Klimagipfel in Paris, vom 30. November bis 11. Dezember 2015, bietet der Weiterbildungsstudiengang Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften (infernum) in Kooperation mit der schwedischen Universität Lund einen englischsprachigen Massive Open Online Course (MOOC) an. Der Onlinekurs mit dem Titel »Climate Change: a question of justice?« ist offen zugänglich, kostenfrei und für eine hohe Zahl an Teilnehmenden ausgelegt.

»2015 ist ein großes Jahr für die internationale Klimapolitik. Im Dezember in Paris könnte erstmals ein internationales Klimaabkommen verabschiedet werden, bei dem sich auch die USA und China zur Reduktion ihrer Treibhausgase verpflichten. Wer mitreden will, erfährt in unserem MOOC alle wichtigen Hintergründe«, erklärt Dr. Angela Oels, die bis zum Frühjahr 2015 eine Lehrgebietsvertretung und die wissenschaftliche Leitung für infernum innehatte, nun Gastprofessorin an der Partneruniversität in Lund ist und auf deren Initiative die Idee zum MOOC entstand.

Für die breite Öffentlichkeit

»Wir senden in diesem Herbst, da wir der Öffentlichkeit im Vorfeld der Pariser Klimakonferenz dieses wichtige Thema näher bringen möchten«, fügt Daniel Otto, wissenschaftlicher Mitarbeiter bei infernum, hinzu. Der MOOC besteht aus 10 bis 15 minütigen Videovorlesungen, die mit Diskussionsplattformen und einem Quiz gekoppelt sind. »Wir möchten mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in den Online-Foren über die Inhalte der Vorlesungen diskutieren«, unterstreicht Sara Becker, ebenfalls für infernum tätig und neben Otto eine der Betreuerinnen des Angebots, den interaktiven Charakter.

Im Fokus stehen politikwissenschaftliche und gesellschaftliche Fragestellungen des Klimawandels. Die Rolle von Nichtregierungsorganisationen ist ebenso Thema wie der europäische Emissionshandel oder der Diskurs um Landnahme, der Verzicht auf fossile Energieträger und die Forderung nach Wachstumsverzicht. »Wir möchten deutlich machen, dass bürgerschaftliches Engagement genauso wichtig ist wie Fortschritte auf politischer Ebene«, so Dr. Oels.

Ende September geht’s los!

Die Beiträge werden vom 28. September bis 23. November 2015 immer montags freigeschaltet und stehen danach jederzeit zur Verfügung. Pro Woche gibt es ein Leitthema, zu dem vier Videovorlesungen oder Interviews aufrufbar sind. Neben Professorinnen und Professoren verschiedener internationaler Universitäten stehen Fachleute international tätiger Organisationen, die sich für Menschenrechte und Klimaschutz einsetzen, vor der Kamera.

Produziert wurden die Beiträge vom Zentrum für Medien und IT (ZMI) der FernUniversität in Hagen in Kooperation mit der schwedischen Medienfirma eduVID. Gefördert wird der MOOC aus Mitteln des Bundesforschungsministeriums.

Als Interviewpartnerinnen stehen zur Verfügung: Dr. Angela Oels (angela.oels@svet.lu.se) und Daniel Otto (daniel.otto@fernuni-hagen.de).

infernum

infernum ist ein gemeinsames Angebot der FernUniversität in Hagen und des Fraunhofer-Instituts für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT in Oberhausen. Als Fernstudienangebot ermöglicht es infernum, sich neben Beruf und Familie wissenschaftlich weiterzubilden und die individuellen Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern.

infernum war zum zweiten Mal als Teilprojekt von mint.online mit einem Projektantrag erfolgreich und wird im Zeitraum 2015 bis 2017 erneut vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit Mitteln aus dem Programm »Aufstieg durch Bildung: Offene Hochschulen« gefördert. Ein Trailer liefert Interessierten einen ersten Überblick.

Der MOOC zum Thema »Climate Change: a Question of Justice?« wird im Rahmen der 2. Förderphase des Projekts mint.online entwickelt.