Pressemitteilung

Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Solar-Home-Systeme

Gründerpreis für kompakte elektrische Energiespeicher

Volterion, ein neues Spin-off von Fraunhofer UMSICHT, das kleinformatige Redox-Flow-Batterien für die dezentrale Speicherung produziert und vertreibt, ist Gewinner des diesjährigen ACHEMA-Gründerpreises in der Kategorie Energie. Am Montag, den 15. Juni 2015 wurde der Preis im Rahmen Eröffnungssitzung der ACHEMA in Frankfurt verliehen. Vom 15. bis 19. Juni 2015 wird die bei Fraunhofer UMSICHT entwickelte Technologie auf der Messe ausgestellt.

Die Nachfrage nach Photovoltaik-Anlagen für den eigenen Energieverbrauch steigt stetig. Um aus fluktuierenden erneuerbaren Energien wie aus Solarenergie erzeugten Strom auch nachts und während sonnenarmer Stunden abrufen zu können, werden Energiespeicher benötigt. Aktuell dominieren solche auf Basis von Blei oder Lithium den Markt, die entweder sehr teuer sind, eine geringe Zyklenfestigkeit besitzen oder bei denen Brandgefahr herrscht. Vor vier Jahren hatten die beiden Fraunhofer-UMSICHT-Forscher Thorsten Seipp und Sascha Berthold, Abteilung Chemische Energiespeicher, daher die Idee einer kompakten Redox-Flow-Batterie fürs Eigenheim, die preiswert, sicher und zuverlässig den selbst produzierten Photovoltaik-Strom speichert.

Begleitet von intensiven Forschungs- und Testphasen entwickelte das Forscherteam die »Redox Home Battery«. Die Batterie steigert den Eigenverbrauch (durch die Photovoltaik-Anlage erzeugter und selbst verbrauchter Strom) eines Einfamilienhauses von rund 30 auf bis zu 80 Prozent. Kern sind die bei Fraunhofer UMSICHT entwickelten Zellen sowie der innovative Stackaufbau. Die neuen – zum Patent angemeldeten – Produktionstechniken erlauben eine automatisierte, kostengünstige Fertigung und machen den Redox-Flow-Energiespeicher massenmarktfähig.

Mit dem Ziel, das Produkt zu produzieren und optimal vermarkten zu können, werden die drei Geschäftsführer Thorsten Seipp, Sascha Berthold und Thomas Gebauer (CFO) im dritten Quartal 2015 zusammen mit Professor Christian Dötsch, Leiter des Bereichs Energie bei Fraunhofer UMSICHT, und Dr. Jens Burfeind, Gruppenleiter Elektrochemische Verfahren, das Spin-off Volterion gründen. Hier entstehen komplette Redox-Module von 2 bis – in naher Zukunft – 10 kW Dauerleistung. Bei der verfahrens- und elektrotechnisch fertigen Einheit lassen sich Tanks, Elektrolyt sowie Einbau für den Kunden individuell konfigurieren. Erste Module sind bereits erfolgreich im Einsatz.

Kontakte zu Investoren knüpfen

Bereits kurz nachdem der Startschuss für Volterion fiel, ist das Unternehmen als Finalist des Gründerpreises der internationalen Leitmesse der Prozessindustrie ACHEMA in der Kategorie Energie ausgewählt worden. Die Expertenjury war derart überzeugt vom Konzept, sowohl aus technologischer wie auch aus wirtschaftlicher Sicht, dass Volterion am 15. Juni 2015 in Frankfurt den Siegerpokal und 10 000 Euro Preisgeld überreicht bekam. »Durch den ACHEMA-Gründerpreis erhalten wir wertvolles Feedback zu unserem Businessplan und können erste Kontakte zu Investoren knüpfen. Die Möglichkeit uns auf der ACHEMA präsentieren zu können, bringt uns viel positive Aufmerksamkeit für unser Gründungsprojekt ein«, so Volterion-Mitbegründer Thorsten Seipp.

Volterion präsentiert vom 15. bis 19. Juni 2015 die Redox-Module auf dem ACHEMA-Gründerpreisstand in Halle 9.2 der Messe Frankfurt dem interessierten Publikum.

Informationen zu Volterion: http://volterion.com

Social Bookmarks