Ideen, Fragen, Anregungen

Forschung mitgestalten im wissenschaftlichen Bürgercafé Oberhausens

Pressemitteilung / 5.3.2018

Wissenschaft geht jeden etwas an: Schließlich ist es die Gesellschaft, die von Forschungsergebnissen profitieren soll. Um sinnvolle Innovationen zu gestalten, ist also auch die Stimme der Bürger relevant. Deshalb wollen wir reden! Mit dem Bürgercafé startet Fraunhofer UMSICHT ein neues Format in Oberhausen, das bei Kaffee und Kuchen in zwangloser Atmosphäre den Austausch zwischen Bürgern und Forschenden ermöglicht. Startschuss der Veranstaltungsreihe ist der 23. März. Die Teilnahme ist kostenfrei, um Anmeldung wird gebeten.

Austausch zwischen Bürgern und Forschenden in zwangloser Atmosphäre: am 23. März bei Fraunhofer UMSICHT in Oberhausen.

Austausch zwischen Bürgern und Forschenden in zwangloser Atmosphäre: am 23. März bei Fraunhofer UMSICHT in Oberhausen.

Von intelligenten Städten über neue Energietechnologien bis hin zum Smartphone, mit dem wir heute kommunizieren, arbeiten und einkaufen können: Vielfältige Technologien durchdringen unsere Lebenswelten und bestimmen zunehmend auch unser soziales Miteinander und unser Verhältnis zur Umwelt. Nicht jede Entwicklung ist dabei zu Ende und bis zum Endanwender gedacht. Das Fraunhofer Institut UMSICHT vertritt deshalb die Auffassung, dass wissenschaftliche Projekte und die Überführung von Forschungsergebnissen in die Praxis demokratischer gestaltet werden müssen.

Wir finden deshalb: Bürger müssen an moderner Technologieentwicklung teilhaben und die Anwendungskontexte mitgestalten können – denn nur so können sie neue Entwicklungen tatsächlich beurteilen, ohne sich abgehängt zu fühlen. Aber auch Wissenschaftler stehen aufgrund ihrer zentralen Rolle für den Fortschritt in der Pflicht, Verantwortung zu übernehmen und ihre Arbeiten am Anspruch einer nachhaltigen Entwicklung auszurichten.

Bürgercafé: Jeder hat eine Frage oder Idee

Der Schlüssel hin zu dieser Entwicklung liegt in neuen Wegen der Zusammenarbeit zwischen Bürgern und Wissenschaftlern: Denn nur, wenn der Eine weiß, was der Andere denkt, redet man langfristig nicht aneinander vorbei. Ein intensiver Austausch kann somit Nachbarschaften und Kommunen stärken, Wege für ein modernes und nachhaltiges Wirtschaften aufzeigen und dem kulturellen und ökonomischen Auseinanderdriften unserer Gesellschaft entgegenwirken. Verraten Sie uns deshalb:

• Welche Fragen haben Sie an die Wissenschaft?
• Woran sollte Ihrer Meinung nach geforscht werden?
• Können Sie sich vorstellen, ihre eigenen Ideen, Kenntnisse oder Fähigkeiten in die wissenschaftliche Arbeit einzubringen?
• Was benötigt Oberhausen und was kann ein Forschungsinstitut wie UMSICHT dazu beitragen, damit sich die Stadt und das Stadtleben positiv entwickeln?

Wenn mindestens eine dieser Fragen schon einmal in Ihrem Kopf herumschwirrte, dann kommen Sie zum Bürgercafé, zu dem Fraunhofer UMSICHT alle Interessierten einlädt. Das Bürgercafé ist ein offenes Format, bei dem sich Bürger aus Oberhausen und Umgebung bei Kaffee und Kuchen mit Wissenschaftlern des Instituts zu den unterschiedlichsten Themen aus den Bereichen Forschung, Wissenschaft und Innovationen austauschen können. Die Veranstaltung findet im 14-tägigen Wechsel bei Fraunhofer UMSICHT und in der Oberhausener Innenstadt statt.

Neben diesem offenen Format arbeitet Fraunhofer UMSICHT bereits in themenbezogenen Projekten mit der Oberhausener Stadtgesellschaft zusammen: u.a. beim Altmarktgarten Oberhausen, der Zukunftsstadt Oberhausen 2030 und dem Projekt SAIN.

Die ersten Termine und Orte für das Bürgercafé

Fr. 23. März (UMSICHT-Bibliothek): Offen von 14 bis 18 Uhr
Fr. 06. April (Pavillon am Altmarkt, Oberhausen): Offen von 14 bis 18 Uhr

Weitere Termine und Standorte für das Bürgercafé finden Sie demnächst auf:
www.umsicht4all.eu

Anmeldung

Katharina Weßling, 0208/8598-1122; katharina.wessling@umsicht.fraunhofer.de

Förderhinweis
Das Bürgercafé ist eine Initiative im Rahmen des EU-Projekts JERRI - Joining Efforts for Responsible Research and Innovation (www.jerri-project.eu).