Junge Forscherinnen schnuppern Laborluft

Pressemitteilung / 30.4.2018

Am 26. April hatten Schülerinnen ab der 7. Klasse bei Fraunhofer UMSICHT wieder die Möglichkeit, im Rahmen des Girls´ Day in die Welt der Forschung einzutauchen. In mehreren Workshops zu den Themen Lasertechnik, Biolab und Metallverarbeitung warteten spannende Experimente und Aufgaben.

Ein ruhiges Händchen war gefragt im Workshop »Metallverarbeitung«.
© Fraunhofer UMSICHT

Ein ruhiges Händchen war gefragt im Workshop »Metallverarbeitung«.

UMSICHT-Azubis leiteten die Workshops.
© Fraunhofer UMSICHT

UMSICHT-Azubis leiteten die Workshops.

Bereits seit 2006 findet der Girls´ Day bei Fraunhofer UMSICHT in Oberhausen statt. Mädchen ab der 7. Klasse bekommen einen Einblick in den Alltag eines Forschungsinstituts und die möglichen Berufsfelder. Im Rahmen von verschiedenen Workshops konnten die Teilnehmerinnen auch diesmal wieder selber aktiv werden und kreative Ideen für die Umsetzung ihrer eigenen Projekte entwickeln. Erstmalig haben UMSICHT-Azubis die Veranstaltung nicht nur geplant, sondern auch die Workshops selbst durchgeführt.

Pilze als Baumaterial – und nicht nur zum Essen

Der Girls´ Day ist beliebt und wurde einmal mehr sehr gut angenommen: Die Workshops waren schnell ausgebucht. Zum Thema »Metallverarbeitung« entwarfen und fertigten die Mädchen ihre eigenen »Dog Tags«. Das sind Marken aus Metall mit individuellen Informationen, die z. B. an einer Kette getragen, am Halsband des Haustiers befestigt oder als Koffermarke benutzt werden können. »Science Fiction im Fablab« hieß es in der Dezentrale in Dortmund, einer offenen Werkstatt von Fraunhofer UMSICHT. Hier lernten die Schülerinnen, wie aus Pilzen feste Materialien entstehen und wie man Pflanzentöpfe aus Pilzmaterial herstellen kann. Zusätzlich durften sie am Computer ihre eigenen Schilder für die gebastelten Pflanzenköpfe gestalten, die dann im Anschluss per Lasercutter ausgeschnitten und graviert wurden.