Nachhaltigkeit im Tourismus stärken

Pressemitteilung / 3.5.2018

Eine ökologisch verträgliche, sozial inklusive und wettbewerbsfähige Wirtschaft – das ist das Ziel von »Green Travel Transformation«. Fraunhofer UMSICHT hat in Kooperation mit der Leuphana Universität Lüneburg, Futouris e. V., travel bridge und Planet4People eine brancheneinheitliche Kennzeichnung für nachhaltig zertifizierte Hotels entwickelt. Am 19. April 2018 fand die Abschlusskonferenz des Projekts im Beisein von Svenja Schulze, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, statt.

Svenja Schulze, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, auf der Abschlusskonferenz.
© Futouris e. V.

Svenja Schulze, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, auf der Abschlusskonferenz.

Prof. Edgar Kreilkamp von der Leuphana Universität Lüneburg zieht nach Beendigung des Projekts eine positive Bilanz.
© Futouris e. V.

Prof. Edgar Kreilkamp von der Leuphana Universität Lüneburg zieht nach Beendigung des Projekts eine positive Bilanz.

Die am Projekt »Green Travel Transformation« Beteiligten sind sich einig: Die Entwicklung einer brancheneinheitlichen Kennzeichnung für ressourcenschonend zertifizierte Hotels stellt einen Meilenstein im Bereich des nachhaltigen Tourismus dar. »Es ist sehr erfreulich, dass es bereits während der Projektlaufzeit gelungen ist, die neue Kennzeichnung in einzelne Kataloge einzufügen«, zieht Projektkoordinator Prof. Edgar Kreilkamp von der Leuphana Universität Lüneburg auf der Abschlusskonferenz Bilanz. Durch die Zertifizierung von Hotels sollen die Kunden bei der Buchung die Möglichkeit erhalten, sich bei der Auswahl bewusst für ein nachhaltig zertifiziertes Hotel entscheiden zu können.

Eingeführte Kennzeichnungen zeigen Erfolg

Auf der Abschlusskonferenz des 2015 gestarteten Projekts wurden u. a. die Ergebnisse der Reisebüroevaluationen vorgestellt: Über 60 Prozent der Befragten gaben an, dass Nachhaltigkeit beim Verkauf von Reisen als Qualitätsmerkmal angesehen werden kann. Lufthansa City Center und der Reisebürovertrieb der DER Touristik führten im Herbst 2017 im Pilottest die Kennzeichnung der Hotelangebote in ihren Reisebüros ein. »Die Ergebnisse der Befragungen in unseren Reisebüros zeigen, dass Nachhaltigkeit für den Kunden relevant ist«, so Andi-Julian Leta, Geschäftsführer Lufthansa City Center Reisebüropartner GmbH. Die entsprechenden Angaben müssten allerdings fortlaufend aktualisiert und weiter ergänzt werden. Es sollen außerdem vermehrt Schulungen für Mitarbeiter von Reisebüros angeboten werden, damit die Fragen der Kunden zum Thema Nachhaltigkeit optimal beantwortet werden können.

Urlaubsreise ist komplexer Vorgang

Zusätzlich zur inhaltlichen Begleitung des Prozesses und der Unterstützung bei der Ausarbeitung der Schulungsangebote, hat Fraunhofer UMSICHT im Projekt die Möglichkeiten der Nachhaltigkeitsbewertung touristischer Destinationen analysiert. »Eine Urlaubreise ist ein sehr komplexer Vorgang, neben der Buchung, dem Transport und der Unterkunft müssen auch Angebote im Urlaubsland sowie die gesamte ökologische und soziale Nachhaltigkeit betrachtet werden«, sagt Simone Krause, Abteilung Nachhaltigkeits- und Ressourcenmanagement bei Fraunhofer UMSICHT.

Förderhinweis

Das Projekt »Green Travel Transformation« wurde gefördert vom Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.