Interview

Evren Yildiz, Auszubildender

Forschungsnahe Ausbildung statt theorielastiges Studium

Seit August 2014 verstärkt Evren Yildiz (21) als Auszubildender die IT-Abteilung des Fraunhofer Instituts UMSICHT. Nach einem erfolgreichen Praktikum und einer Anstellung als Studentische Hilfskraft in der Informationstechnik, wurde ihm eine Lehrstelle als Fachinformatiker im Bereich der Anwendungsentwicklung angeboten.

Azubi der Fachinformatik im Bereich der Anwendungsentwicklung Evren Yildiz.

Azubi der Fachinformatik im Bereich der Anwendungsentwicklung Evren Yildiz.

Woher kennst Du Fraunhofer UMSICHT und wie bist Du ans Institut gekommen?
Das Fraunhofer-Institut UMSICHT kannte ich speziell nicht. Auf das Institut aufmerksam geworden bin ich durch die Seite der Arbeitsagentur, wo das Institut diese Ausbildungsstelle ausgeschrieben hatte. Da ich mein Studium im 2. Semester abgebrochen habe, weil mir dies zu theorielastig war und eine Ausbildung deutlich praxisnäher ist, habe ich mich daraufhin auf diesen Ausbildungsplatz beworben und ein zweiwöchiges Praktikum absolviert. Für die Übergangszeit bis zum Ausbildungsbeginn wurde mir sogar noch eine Stelle als Studentische Hilfskraft angeboten.

Wieso hast Du Dich für die Ausbildung zum Fachinformatiker der Fachrichtung Anwendungsentwicklung entschieden?
Für die Ausbildung im Bereich der Anwendungsentwicklung speziell, weil ich mich schon von klein an dafür interessiert habe, genauer seit meinem vierzehnten Lebensjahr, als ich die ersten Erfahrungen auf diesem Gebiet gemacht habe.

Was machst Du in Deiner Ausbildung?
Ich programmiere sowohl Fraunhofer UMSICHT-interne Anwendungen mit, bspw. für das Intranet, falls dort Fehler auftreten oder neue Funktionen gewünscht sind, als auch Web-Anwendungen bspw. für Forschungsprojekte oder an sich Desktop-Anwendungen. Also im Prinzip alles Mögliche an Softwareanwendungen.

Was bietet Dir Fraunhofer UMSICHT, was Dir andere Unternehmen nicht bieten und was gefällt Dir an der Arbeit im Institut besonders?
Dass ich engen Kontakt zur Forschung habe, was in anderen Unternehmen eher unwahrscheinlich wäre. Und die Arbeitsatmosphäre hier empfinde ich als sehr angenehm, da sie total locker ist.

Wie stellst Du Dir Deine berufliche Zukunft vor?
Ein Studium direkt nach der Ausbildung kann ich mir erstmal nicht vorstellen. Vielleicht später nochmal. Aber ansonsten würde ich gerne längerfristig bei Fraunhofer UMSICHT weiterarbeiten.

Was machst Du gerne in Deiner Freizeit?
Ich spiele Schlagzeug in einer Band und fahre gerne Motorrad.

Was würdest du machen, wenn Du im Lotto gewinnen würdest?
Ich denke, ich würde einfach die Welt mit dem Motorrad bereisen. Mal in Richtung Skandinavien und auch mal in den Süden.

Interview vom 08.10.2014