Aktuelles

ihk-bestenehrung-2017

Benedikt van Kampen, Mitarbeiter von Fraunhofer UMSICHT, gehört zu den besten Auszubildenden, die dieses Jahr ihre Ausbildung zum Technischen Produktdesigner abgeschlossen haben. Am Freitag, den 29. September 2017 wurde er dafür von der IHK Industrie- und Handelskammer für Essen, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen ausgezeichnet.
mehr Info

ilights-studienstart

Licht hat vielfältige Einflüsse auf Gesundheit und Wohlergehen. Das Forschungsprojekt »ILIGHTS« untersucht deshalb die physiologischen und kognitiven Effekte eines neuen LED-Beleuchtungssystems, das fehlendes Tageslicht zukünftig ersetzen könnte. Getestet wird die Technologie seit Oktober an Schichtarbeitern im BMW-Werk in München - mit dem langfristigen Ziel, das gesundheitliche Wohlbefinden der Mitarbeitenden zu steigern.
mehr Info

EARTO-Preis-Cleantan

Fraunhofer UMSICHT hat ein vollkommen neuartiges Gerbverfahren entwickelt, das Emissionen reduziert und Produktionskosten senkt. Das Verfahren kann dazu beitragen, lederproduzierende Unternehmen in Deutschland und Europa zu sichern und zu stärken. Dafür wurde Dr. Manfred Renner am 11. Oktober 2017 in Brüssel mit einem von zwei Innovationspreisen der European Association for Research and Technology Organisations EARTO ausgezeichnet. Die gemeinnützige internationale Vereinigung zeichnet mit dem Preis Produkte und Dienstleistungen mit hohem sozialem oder wirtschaftlichem Nutzen für die EU aus.
mehr Info

UMSICHT zur Sache - Circular Economy

Die Circular Economy kennen keinen Abfall im heutigen Sinn. Doch die Realität sieht in vielen Fällen anders aus. Die notwendigen Prinzipien einer Circular Economy werden in vielen Wirtschaftsbereichen aus unterschiedlichsten Gründen noch nicht berücksichtigt. Der Workshop möchte insbesondere die zukünftige Rolle der thermischen Behandlung von Abfällen in einer Circular Economy beleuchten und diskutieren.
mehr Info

umsicht-diskurs-neue-kohlenstoffwirtschaft

Muss unsere Wirtschaft künftig auf Erdgas, Erdöl und Kohle verzichten? Das Themenheft »Kohlendioxid, Biomasse und regenerativer Strom - Ressourcen einer neuen Kohlenstoffwirtschaft?« diskutiert Aspekte einer Transformation des heutigen kohlenstoffbasierten Wirtschaftssystems. Es bildet den Auftakt einer Publikationsreihe, die von Fraunhofer UMSICHT mit dem Ziel herausgegeben wird, einen Austausch über Themen der anwendungsorientierten Forschung anzuregen. Das Themenheft ist in gedruckter Form über die Internetseite von Fraunhofer UMSICHT bestellbar und kostenfrei als E-Book erhältlich.
mehr Info

Carbon2Chem® Konferenz

Kohlendioxid, das bei der Stahlerzeugung anfällt, kann unter Verwendung erneuerbarer Energie Erdöl als Rohstoff in der Chemieindustrie ersetzen. Durch solche neuen Produktionsprozesse in der Stahl- und Chemiebranche lassen sich die CO2-Emissionen deutlich verringern. Das mit mehr als 60 Mio Euro vom BMBF geförderte Projekt Carbon2Chem® hat das Ziel, durch Technologien und Strategien einen erheblichen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. In der »1. Konferenz zur nachhaltigen Chemischen Konversion in der Industrie« werden aktuelle Ergebnisse von Projektpartnern aus Industrie und Forschung vorgestellt.
mehr Info

Alba-Studie-Recycling

In seiner heute vorgelegten Studie bestätigt das Fraunhofer-Institut UMSICHT zum zehnten Mal den positiven Umwelteffekt des Recyclings. Den Wissenschaftlern zufolge schont die Kreislaufführung von Wertstoffen in entscheidendem Maße die natürlichen Rohstoffe und reduziert wirksam die Treibhausgasemissionen. Die Untersuchung im Auftrag der ALBA Group zeigt, dass Kreislaufwirtschaft ein wichtiger Schlüssel zu einer erfolgreichen Klimapolitik ist. Denn: Recycling bietet die Chance, eine nachhaltige Wirtschaftsentwicklung zu realisieren, die – wie von der G7-Allianz für Ressourceneffizienz gefordert – innerhalb der Grenzen der globalen Ressourcenverfügbarkeit bleibt.
mehr Info

Carbon2Chem-Konferenz

Wie kann die Industrie Kohlendioxid einsparen? Wie können fossile Rohstoffe geschont werden? Ein Verbund aus Forschung und Industrie entwickelt Technologien und Strategien, wie CO2 unter Verwendung erneuerbarer Energien Erdöl in der Chemieindustrie ersetzen kann. Die Konferenzreihe zur »nachhaltigen chemischen Konversion in der Industrie« bietet die Möglichkeit, die Potenziale des Projekts Carbon2Chem® mit seinen Partnern und Förderern zu diskutieren. Die Auftaktveranstaltung findet am 20. und 21. November in Düsseldorf statt. Interessierte können sich bis zum 30. Oktober anmelden.
mehr Info

energie-im-wandel

Im Energiesystem der Zukunft sind Technologien gefragt, die bislang getrennte Systeme wie Strom, Wärme und Verkehr miteinander verknüpfen. Wie sich die für die Energiewende notwendige Sektorenkopplung konkret umsetzen lässt, ist Thema der Tagung »Energie im Wandel«, die am 9. November bei Fraunhofer UMSICHT in Oberhausen stattfindet. Eine Anmeldung ist bis zum 2. November möglich.
mehr Info

Rehacare

Hilfsgeräte für Rheuma-Patienten lassen sich heute einfach und kostengünstig mittels 3D-Druck herstellen. Wie das genau funktioniert, lernen Betroffene im Projekt SLS-ASSIST von Fraunhofer UMSICHT. Interessierte können sich über das Projekt auf der REHACARE Messe in Düsseldorf informieren oder zu den kostenlosen Workshops in die DEZENTRALE Dortmund kommen, um dort eigene Ideen direkt umzusetzen.
mehr Info

Redox-Herne

Den auf dem Dach produzierten Strom zu jeder Tages- und Nachtzeit selbst verbrauchen – längst keine Vision mehr. Doch welche Technologie ist die beste? Fraunhofer UMSICHT vergleicht im Projekt »Redox-Herne« nachhaltige Energiekonzepte für Wohngebäude. Kernstück: die Redox-Flow-Batterie.
mehr Info

SeniorDesignLab

Selbstständigkeit behalten bis ins hohe Alter. Im Projekt +SeniorDesignLab entwickeln Jung und Alt, Profi und Laie, Hausfrau und Tüftler bedürfnisorientierte Helfer für den eigenen Alltag – von der ersten Idee bis zum Prototypen. Dahinter steckt eine veränderte Form der Innovationsmethode Design Thinking. Fraunhofer UMSICHT sucht hierfür ab sofort Ideengeber und digitale Handwerker.
mehr Info

altmarktgarten-oberhausen-grundstein

Der erste Stein ist gelegt: Heute beginnt der Bau des neuen Jobcenters mit Dachgewächshaus am Altmarkt in Oberhausen. Ende des Jahres 2018 soll das Gebäude fertiggestellt sein. Fraunhofer UMSICHT entwickelte das zugrundeliegende inFARMING®-Konzept für eine gebäudeintegrierte Gemüseproduktion und begleitet das Projekt wissenschaftlich.
mehr Info

Auszubildende-2017

Seit Anfang September hat das Fraunhofer-Institut für Umwelt, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT sechs neue Kolleginnen und Kollegen: Leon Becks, Alexander Birsan, Eda Cetin, Daria Lea Fischer, Florian Funke und Björn Uhlenbruck starten ihre Ausbildung beim Oberhausener Forschungsinstitut und freuen sich auf ihre Aufgaben.
mehr Info

IntegraNet

Das zukünftige Energiesystem steht vor der Frage: Welche Technologien eignen sich in welchen Regionen für den Energieausgleich? Forscher von Fraunhofer UMSICHT untersuchen im Projekt »IntegraNet« die Strom-, Gas- und Wärmenetze Deutschlands. Das Ziel: ein effizientes und zukunftssicheres Energiesystem. Ein Bild zum Teaser-Text (1440 x 1080px - Achtung: für Slide-Bühne separat in 1440 x 448px) wird unter dem entsprechenden Reiter dieser Komponente mittels drag&drop aus der Seitennavigation (Medienbibliothek-UMSICHT-de-images-pressemitteilungen) gezogen.
mehr Info

biokaelte-indien

Fraunhofer UMSICHT hat sich in den letzten Jahren intensiv mit Indien als Zielmarkt für die solare Kühlung beschäftigt. Aus Kontakten vor Ort ist schließlich die Idee für ein mit Biogas angetriebenes System entstanden, das aus Abfällen Kälte für die Lebensmittellagerung erzeugt. Seit 2015 setzt Fraunhofer UMSICHT mit Partnern aus Deutschland und vor Ort in Indien die Idee einer Bio-Kälte-Anlage um, die nun mit dem angestrebten Bau einer Demonstrationsanlage erfolgreich vermarktet werden soll.
mehr Info

pilze-als-daemmschutz

Die Zeiten, in denen Pilze ausschließlich auf unseren Tellern landen, sind vorbei. Je nach Verarbeitung eignen sich Myzelien nämlich auch als Dämmmaterial oder Baustoff und bieten somit eine nachhaltige Alternative zu Styropor oder Sperrholz. Fraunhofer-UMSICHT-Mitarbeiterin Julia Krayer will pilzbasierte Materialien auf dem Markt etablieren.
mehr Info

Fraunhofer-Talent-School 2017

Bei Fraunhofer UMSICHT in Oberhausen tauchen naturwissenschaftlich- und technikbegeisterte Schülerinnen und Schüler in die Welt der Wissenschaft ein. Die Themen der diesjährigen Fraunhofer-Talent-School, vom 25. bis 27. Oktober 2017, sind Informatik, Technik und Mikroplastik. Bewerbungsschluss ist der 7. Oktober.
mehr Info

Fraunhofer-Talent-School

Mit der Fraunhofer-Talent-School bietet Fraunhofer UMSICHT naturwissenschaftlich- und technikbegeisterten Schülerinnen und Schülern die Chance, Wissenschaft hautnah zu erleben. Die diesjährige Ausgabe findet vom 25.-27. Oktober 2017 statt.
mehr Info

Studie Zirkuläre Wirtschaft

Die steigende Ressourcenknappheit macht deutlich: Die heutige Wegwerfgesellschaft wird nicht mehr lange funktionieren. Was wäre, wenn alle eingesetzten Stoffe über den Lebenszyklus der Waren hinaus in einem geschlossenen Kreis der Nutzung blieben? Das neue Konzept der zirkulären Wirtschaft (Circular Economy) geht weit über das klassische Recycling hinaus, bei dem meist das Produkt an Qualität verliert. Fraunhofer UMSICHT erstellte im Auftrag des VCI NRW eine Studie zur zirkulären Nutzung anhand von drei Stoffströmen.
mehr Info

energieautarke-siedlung-stadtwerke-herne

Die Stadtwerke Herne planen den Bau einer klimafreundlichen und autofreien Siedlung in Herne-Sodingen. Sieben Einfamilienhäuser sollen mit Photovoltaikanlagen und Redox-Flow-Batteriespeichern ausgestattet werden. Die Speichertechnik soll die Volterion GmbH, ein Spin-off von Fraunhofer UMSICHT, liefern. Das Projekt, das sich im Leitmarktwettbewerb EnergieUmweltwirtschaft.NRW von Land und EU qualifiziert hat, wird von Fraunhofer UMSICHT wissenschaftlich begleitet.
mehr Info

e:lab Energiecafe #2

Mit dem e:lab Bürgerlabor für Energieinnovationen wollen wir gemeinsam Lösungen für die Herausforderungen von morgen finden. Ein zentrales Anliegen ist, einen stadtweiten Energiediskurs anzuregen. Dafür bedarf es neuer Formate wie einem Bürgerenergierat. Möchten Sie die Energiewende in Dortmund mitgestalten?
mehr Info

e:lab Tiny House

Das Bürgerlabor e:lab gestaltet zusammen mit wohnwagon aus Österreich einen Workshop zum Thema Tiny House. In zwei Tagen werden Ideen und Konzepte gesammelt, Skizzen, Mock-ups und Grundrisse gezeichnet sowie die Haustechnik durchdacht. Wenn Du schon immer von einem Leben wie Peter Lustig geträumt hast und Teil des Projektteams sein möchtest, sei dabei! Die spätere Realisierung ist nicht ausgeschlossen!
mehr Info

e:lab Tiny House #2

Das »e:lab – Bürgerlabor für Energieinnovationen« setzt sich mit der dezentralen Energieversorgung, urbaner Mobilität und schlauen Energieeinsparung in Dortmund auseinander und denkt diese noch weiter. Innerhalb dieses Projekts wird unter anderem ein Tiny House realisiert, welches als Experimentalplattform für Energieinnovationen dienen soll. Mit der Energiewerkstatt #2 sollen die Rahmenbedingungen für den Start des Tiny Houses geklärt werden.
mehr Info

e:lab Energiecafe #1

Das e:lab ist da! In dem Bürgerlabor für Energieinnovationen findet das erste Energiecafé am 29. November 2016 statt. Seien Sie mutig und in Dortmund dabei. Drei Impulsgeber aus Theorie und Praxis referieren zu den Themen Energiewende, Energiegenossenschaften und Partizipation und möchten die Frage »Wie kann Energie in Bürgerhand praktische Wirklichkeit werden?« mit Ihnen diskutieren. Tauschen Sie sich bei Bier und Eintopf untereinander aus werden Sie kreativ.
mehr Info

e:lab Tiny House #3

Das »e:lab – Bürgerlabor für Energieinnovationen« setzt sich mit der dezentralen Energieversorgung, urbaner Mobilität und schlauen Energieeinsparung in Dortmund auseinander und denkt diese noch weiter. Innerhalb dieses Projekts wird unter anderem ein Tiny House realisiert, welches als Experimentalplattform für Energieinnovationen dienen soll. Mit der Energiewerkstatt #3 findet die erste konkrete Planung des modularen Tiny Houses statt. Skizzensammlungen werden zu CAD-Dateien. Anschließend drucken wir ein 3D-Modell.
mehr Info

UMSICHT-Wissenschaftspreis-2017-Verleihung

Wie sieht zukunftsweisende Solartechnik aus? Was kann Phytomining? Was bedeutet digitale Urbanisierung? Das waren die Themen bei der Verleihung des UMSICHT-Wissenschaftspreises. Gut 100 Gäste gratulierten den Preisträgern Dr. Michael Saliba, Dr. Till Krause und Klaus Uhrig. Die Veranstaltung fand unter dem Motto »Wissenschaftsforum Ruhr trifft UMSICHT-Wissenschaftspreis« statt.
mehr Info

Positionspapier Plastiktüten

Der internationale plastiktütenfreie Tag macht jedes Jahr am 3. Juli auf die negativen Seiten von Kunststofftaschen aufmerksam. Als Konsequenz auf die schon länger vorherrschende Kritik am weltweiten Plastiktütenverbrauch setzen einige deutsche Initiativen mittlerweile auf einen teilweisen oder vollständigen Verzicht auf diese Produkte. Doch lohnt sich das auch aus ökobilanzieller Sicht? Und schonen Papiertüten die Umwelt mehr als solche aus Kunststoff? Im neuen Positionspapier »Plastiktüten« schätzen Experten von Fraunhofer UMSICHT das Thema aus wissenschaftlicher Perspektive ein und zeichnen Lösungswege für Wissenschaft und Gesellschaft auf.
mehr Info

stadtradeln-2017

Drei Wochen der Umwelt zu Liebe auf das Rad umsteigen: Das war das Motto der Aktion »STADTRADELN«, an der sich Oberhausen bereits zum dritten Mal beteiligt hat. Bei insgesamt 534 aktiven Radelnden war auch Fraunhofer UMSICHT mit 22 Mitarbeitenden dabei. Zusammen haben die Oberhausener Teams 129 194 Kilometer mit dem Rad zurückgelegt und damit über 18 000 Kilogramm CO2 eingespart.
mehr Info

Erweiterung Gebäuekomplex

Fraunhofer UMSICHT errichtet auf dem Institutsgelände an der Osterfelder Straße 3 in Oberhausen ein Gebäude, das Raum bietet, um Großprojekte gemeinschaftlich mit Partnern zu bearbeiten. Der zweigeschossige Anbau erweitert den Gebäudebestand um 380 Quadratmeter Technikumsfläche und 350 Quadratmeter Bürofläche. In den Technika, 8 Büros und 2 Besprechungsräumen werden die Partner des Verbundprojekts Carbon2Chem® ein Zuhause finden. Der Bezug ist für das Jahresende 2017 geplant.
mehr Info

Jahresbericht 2016/17

Als Vordenker in der Energie- und Rohstoffwirtschaft erarbeitet Fraunhofer UMSICHT Innovationen, die zu einer ressourcenschonenderen Gesellschaft und Wirtschaft entscheidende Beiträge liefern. Dabei setzen die Forscherinnen und Forscher auf Qualität, Kreativität und Effizienz. Der aktuelle Jahresbericht blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurück.
mehr Info

UMSICHT-Wissenschaftspreis

Das Wissenschaftsforum Ruhr e.V. trifft am 5. Juli auf den UMSICHT-Wissenschaftspreis. mit diesem Preis prämiert der UMSICHT-Förderverein Menschen, die hervorragende industrie- und marktnahe Forschung leisten und solche, die über Forschung in den Medien verständlich berichten und zum Dialog von Wissenschaft und Gesellschaft beitragen.
mehr Info

virtuelles-institut

Im Rahmen des Virtuellen Instituts (VI) »Transformation – Energiewende NRW« erarbeitete Fraunhofer UMSICHT in einem Projektteam Konzepte für eine zukunftsfähige Transformation des Industriestandortes NRW. Unter der Leitung des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie fokussiert sich das Virtuelle Institut auf die sozio-ökonomischen und sozio-kulturellen Fragestellungen der Energiewende in NRW. Das auf zwei Jahre angelegte Projekt wird von der Stiftung Mercator gefördert. Am 27. Juni präsentiert das Projektteam die Ergebnisse.
mehr Info

kick-off-un-projekt

Um die gesteckten Klimaziele zu erreichen, müssen jetzt die Weichen dafür gestellt werden. Der Faktor Energie nimmt dabei einen besonders hohen Stellenwert ein. Ein international besetztes Projekt der UNECE (United Nations Economic Commission for Europe), an dem Fraunhofer UMSICHT mitwirkt, hat sich deshalb zur Aufgabe gemacht, Wege in ein weltweit nachhaltiges Energiesystem auszuloten. Das Projekt ist mit einem Kick-off Workshop am 30. Mai bei UMSICHT in Oberhausen offiziell gestartet.
mehr Info

KlimaExpo.NRW-Schrittmacher

Mit seinen Forschungsaktivitäten engagiert sich Fraunhofer UMSICHT seit Jahren für eine nachhaltige Energie- und Rohstoffwirtschaft. Dafür wurden das Institut und das Spin-off Volterion, das Batterien zur Speicherung erneuerbarer Energien entwickelt, am 30. Mai 2017 in Oberhausen von der KlimaExpo.NRW als Vorreiter im Klimaschutz in die landesweite Leistungsschau aufgenommen.
mehr Info

Leitfaden Energiewende

Der Strategieleitfaden »Akzente setzen durch Energieausgleich: Flexibilisierung der Energieversorgung« informiert kommunale Fachplaner und Fachplanerinnen sowie lokale Energieversorger über die Chancen von Energieausgleich und unterstützt sie bei der Planung von eigenen Konzepten vor Ort mit konkreten Anregungen und Hilfestellungen. Der kostenfrei erhältliche Leitfaden für Kommunen und Stadtwerke fasst zentrale Ergebnisse des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Forschungsprojekts »Akzente – Gesellschaftliche Akzeptanz von Energieausgleichsoptionen und ihre Bedeutung bei der Transformation des Energiesystems« zusammen.
mehr Info

Firmenlauf-OB

Am 23. Mai 2017 nahmen Beschäftigte von Fraunhofer UMSICHT am ersten »Viactiv Firmenlauf Oberhausen« teil. Das UMSICHT-Frauenteam erreichte den dritten Platz und gewann somit Bronze.
mehr Info

Altmarktgarten

Auf dem Dach des zukünftigen Jobcenters am Altmarkt in Oberhausen wird eine gebäudeintegrierte Gemüseproduktion nach dem inFARMING®-Konzept von Fraunhofer UMSICHT entstehen. Das Gebäude soll die Innenstadt beleben, zu einem Ort des Austauschs werden und die Bürgerinnen und Bürger mit lokal hergestellten Produkten versorgen. Ein Info-Pavillon ist gerade eingeweiht, an einem Infoabend informierten sich zahlreiche Interessierte über die Details und das Konzept.
mehr Info

Forschungsplattform an Uni Birmingham

Am Mittwoch 17. Mai 2017 fand die offizielle Eröffnung der gemeinsamen Forschungsplattform zwischen dem Birmingham Energy Institute und dem Fraunhofer-Institut UMSICHT an der Universität Birmingham statt. Über 100 britische und internationale Führungskräfte aus Industrie und Wissenschaft nahmen teil.
mehr Info

indoor-farm

Fraunhofer UMSICHT präsentiert in der Ausstellung »Food Revolution 5.0« eine Hydroponik Indoor-Farm, die den Gemüseanbau in geschlossenen Räumen demonstriert.
mehr Info

Virtuelles Institut

Im Rahmen des Virtuellen Instituts (VI) »Transformation - Energiewende NRW« findet am 27. Juni von 12:30 -17:00 Uhr im Haus der Stiftung Mercator in Essen die Abschlussveranstaltung eines Projekts zur Transformation industrieller Infrastrukturen in NRW statt. Auf der Veranstaltung werden zentrale Projektergebnisse präsentiert und diskutiert.
mehr Info

verleihung-umsicht-wissenschaftspreis

Zum achten Mal ehrt der UMSICHT-Förderverein am 5. Juli 2017 Menschen, die mit ihrer Arbeit den Dialog von Wissenschaft und Gesellschaft zu aktuellen Themen in den Bereichen Umwelt-, Verfahrens- und Energietechnik unterstützen. Das Preisgeld verteilt sich auf einen mit 8000 Euro dotierten Preis in der Kategorie Wissenschaft und zwei mit je 2000 Euro dotierte Preise für journalistische Arbeit. Neben der Verleihung stellt das Wissenschaftsforum Ruhr zudem ein Projekt zur digitalen Reurbanisierung vor. Interessierte Besucher können sich bis zum 28. Juni 2017 kostenlos anmelden.
mehr Info

nachhaltigkeitsbericht

Ob Ökologie und Ökonomie, Forschungsverantwortung, Mitarbeitende und Gesellschaft oder Bürgerinnen/Bürger und Innovationen: Auf welche Weise Fraunhofer UMSICHT Nachhaltigkeit lebt, legt der neue Nachhaltigkeitsbericht für die Jahre 2014/2015 offen, der nun bereits zum fünften Mal erscheint.
mehr Info

bundesforschungsministerin-wanka-besuch

Bundesforschungsministerin Wanka informierte sich über Forschungshighlights aus der Energie- und Rohstoffwirtschaft an denen Fraunhofer UMSICHT arbeitet.
mehr Info

Ranking-Nachhaltigkeitsbericht

Fraunhofer UMSICHT prüft seine Nachhaltigkeitsaktivitäten kritisch und ließ dazu im vergangenen Jahr den Nachhaltigkeitsbericht 2012/2013 von unterschiedlichen Gremien prüfen. Der Bericht wurde für das »Ranking der Nachhaltigkeitsberichte 2015« des IÖW/future e. V. ausgewählt und geprüft und landete dort auf dem 17 Platz von 40 untersuchten Unternehmen. Zudem erhielt das Institut auch Feedback von der Bewerbung um den CSR-Preis der Bundesregierung.
mehr Info

additex-projektstart

3D-Druck-Verfahren auf Textilien kommen aufgrund mangelnder Filamente derzeit nicht zum Einsatz. Dabei bietet die additive Fertigung für Textil- und Bekleidungsunternehmen erhebliche Vorteile in der Produktion funktionalisierter Textilien im Bereich der Sport-, Schutz- und Sicherheitsbekleidung. Im Verbundprojekt »AddiTex« will Fraunhofer UMSICHT diese Lücke nun schließen.
mehr Info

Mehlwürmer

Die Verschmutzung der Umwelt durch Plastik ist derzeit so hoch wie nie zuvor. Fraunhofer UMSICHT forscht an umweltfreundlichen Prozessen zum Kunststoffabbau und bedient sich dafür kleinen biologischen Helfern: Mehlwurmlarven, die Plastik verwerten und als organische Substanzen wieder ausscheiden.
mehr Info

Girls-Day

Am 27. April konnten zwölf Mädchen aus dem Ruhrgebiet im Rahmen des Girls‘ Day bei Fraunhofer UMSICHT Chemie erleben und das Forschungsinstitut näher kennen lernen. In Workshops forschten sie selbst aktiv an verschiedenen chemischen Prozessen. Bei einer Führung durch das Institut warfen sie einen Blick in Technika und Labore und erfuhren Details über den Arbeitsalltag der Forscherinnen und Forscher. Ziel war es, Mädchen für die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zu begeistern und frühzeitig die Weichen für ihre Berufsorientierung zu setzen.
mehr Info

phb-klebstoffe

Ob Möbel, Bücher, elektronische Geräte, Bodenbeläge oder Autos – Klebstoffe spielen in unserem täglichen Leben eine große Rolle. Um das vielgefragte Alltagsprodukt nachhaltig herzustellen, verfolgen die Partner aus dem Projekt »PHB-Klebstoffe« nun einen neuen Ansatz. Durch mikrobiologische Prozesse sollen Schmelz- und Flüssigklebstoffe auf Basis von biogenen Reststoffen hergestellt werden. Die neuen Produkte sind biobasiert, sollen sich in verschiedenen Anwendungen beweisen, sowie bioabbaubar sein.
mehr Info

volterion Red Herring Top100

Die Volterion GmbH produziert und vertreibt kleinformatige Redox-Flow-Batterien für die dezentrale Speicherung. Das Spin-off von Fraunhofer UMSICHT wurde im April 2017 als Finalist für den Red Herring's Top 100 Europe Award ausgewählt. Das Mediaunternehmen Red Herring ehrt mit der Aufnahme in die prestigeträchtige Liste die vielversprechendsten privaten Technologie-Ventures des Jahres aus der europäischen Wirtschaftsregion.
mehr Info

Neue Formen der Kältetherapie

Der Physikochemiker Dr. Stefano Bruzzano weiß, dass die Markteinführung von im Labor entwickelten Produkten meist nur durch die Zusammenarbeit mit Anwendern gelingt. Für die Entwicklung eines neuartigen Kältesprays haben Bruzzano und sein Kollege Andreas Sengespeick, Spezialist für Formulierungstechnik, mit dem Sportmedizinischen Institut Dortmund (SMIDO GmbH) kooperiert und so die physikochemische Kompetenz von Fraunhofer UMSICHT mit medizinisch-anwendungstechnischem Wissen verbunden.
mehr Info

Schaum MRS Reaktor

Fraunhofer UMSICHT entwickelt in einem Konsortium aus fünf Partnern ein Aggregat für das Schäumen von Kunststoffen, das die reaktive Modifikation der Kunststoffe von der restlichen Extrusionsanlage prozesstechnisch entkoppelt. Das Aggregat ist in bestehende Anlagen und Prozessketten integrierbar. Die neue Produktionstechnologie erlaubt eine ressourceneffiziente Produktion maßgeschneiderter Schaumprodukte, indem die Materialmodifizierung in den Extrusionsprozess integriert und mehrstufige Prozessketten substituiert werden.
mehr Info

Landescluster NanoMikroWerkstoffePhotonik.NRW

Der Cluster NanoMikroWerkstoffePhotonik.NRW, der NanoMikroWerkstoffePhotonik e. V. und das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT laden zum Themenabend »NMWP Forschungsförderung – Ausschreibungen und Good Practice« ein, der Unternehmen und Forschungseinrichtungen einen zielgenauen Überblick über Möglichkeiten der Förderung von Forschung & Entwicklung im Bereich der Schlüsseltechnologien gibt.
mehr Info

Druckluftenergiespeicher

Elektrischen Strom aus erneuerbaren Energien kosteneffizient speichern – dieser technischen Herausforderung widmen sich BOGE KOMPRESSOREN und das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT in einem gemeinsamen Forschungsprojekt.
mehr Info

SuperSauberOberhausen

Bei der Müllsammelaktion »Super Sauber Oberhausen« packten circa 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Fraunhofer UMSICHT mit an und sammelten für zwei Stunden Müllreste rund um das Institut ein. Das Ergebnis: weit mehr als zehn prall gefüllte Müllbeutel, ein Fall für die Kripo und zwei kleine Mülldeponien aufgedeckt.
mehr Info

weruema-zuckerruebenschnitzel

Die Verwendung von Zuckerrübenschnitzeln in Verbundwerkstoffen oder als Bestandteil von Kunststofffolien bietet Zuckerrübenproduzenten zukünftig neue Geschäftsfelder und reduziert den Verbrauch an fossilen Rohstoffen. Die Fraunhofer-Institute UMSICHT und WKI erforschen gemeinsam mit Partnern aus Landwirtschaft und Industrie innovative und wirtschaftliche Nutzungsmöglichkeiten von Rübenschnitzeln.
mehr Info

metabolon-biogene-reststoffe

Fossilen Rohstoffen wie Kohle, Erdgas oder Erdöl verdanken wir weltweit das rasante Wirtschaftswachstum. Die Vorkommen sind jedoch endlich und bei der Verbrennung werden enorme Mengen an klimaschädlichen Treibhausgasen freigesetzt. Fraunhofer UMSICHT erforscht die kosteneffiziente Bereitstellung nachhaltiger Brennstoffe durch die Optimierung der vapothermalen Carbonisierung und der hydrothermalen Carbonisierung.
mehr Info

UMSICHT-Wissenschaftspreis 2017 Bewerbungsschluss

Um allen Interessenten ausreichend Zeit für eine Bewerbung auf den UMSICHT-Wissenschaftspreis 2017 zu bieten, verlängert der Förderverein des Fraunhofer-Instituts UMSICHT den Bewerbungsschluss bis zum 14. April 2017. Zum achten Mal werden Menschen ausgezeichnet, die mit ihrer Arbeit in herausragender Weise den Dialog von Wissenschaft und Gesellschaft unterstützen. Der Preis wird in den Kategorien Wissenschaft und Journalismus verliehen und ist mit insgesamt 12 000 Euro dotiert.
mehr Info

stiftungsprofessur-kohlenstoffkreislauf

Am 22. März besiegelten das Land Nordrhein-Westfalen, die Ruhr-Universität Bochum, die RWE AG sowie Fraunhofer UMSICHT die Gründung der Stiftungsprofessur »Carbon Sources and Conversion« am Research Department Closed Carbon Cycle Economy der Ruhr-Universität Bochum.
mehr Info

Nachlese water meets nano and food

Fraunhofer UMSICHT blickte auf die qualitative und quantitative Sicherstellung von Wasser und Nahrungsmitteln. Die neue Ausrichtung der Veranstaltungsreihe »nANO meets water« hat sich bewährt.
mehr Info

Hannover Messe 2017

Die Energiewende und der mit ihr anfallende CO2-arme Strom bieten die Chance, eine stromgeführte Produktion aufzubauen. Zehn Fraunhofer-Institute entwickeln und optimieren Verfahren, die diesen Strom nutzen, um wichtige Basischemikalien herzustellen. Auf der HANNOVER MESSE 2017 (24. bis 28. April, Halle 2, Stand C22) präsentiert Fraunhofer UMSICHT das Fraunhofer-Leitprojekt »Strom als Rohstoff«.
mehr Info

OxiHumin

Fraunhofer UMSICHT forscht im Rahmen des Projekts OxiHumin an der alternativen Gewinnung von Huminsäure, die u. a. der Bodenoptimierung dient. Als Basis dienen regional verfügbare Braunkohlen und Beiprodukte aus der Brikettherstellung.
mehr Info

Energiewerkstatt Tiny House

In der Werkhalle auf dem Union-Gewerbehof Dortmund, in der ersten von Fraunhofer UMSICHT und wert.voll gGmbH veranstalteten Energiewerkstatt, war am vergangenen Wochenende Kreativität gefragt. Über 60 Teilnehmende entwickelten gemeinsam Ideen zur Konzeptionierung und Umsetzung von energieautarkem Wohnen auf weniger als 10 m².
mehr Info

Größte Bipolarplatte

Forscher von Fraunhofer UMSICHT haben eine 3,2 m² große Bipolarplatte entwickelt, die den Bau großskaliger Redox-Flow-Batterien ermöglicht. Auf der ENERGY STORAGE, vom 14. bis 16. März 2017 in Düsseldorf, wird gezeigt, welchen Beitrag diese Technologie zur Energiewende leisten kann. Treffen Sie uns am Stand A07, Halle 08B.
mehr Info

projektstart-zero-trace

Um Mikroschadstoffe wie Arzneimittelrückstände aus Abwasser zu eliminieren, kommt in Kläranlagen häufig Aktivkohle zum Einsatz. Im Verbundprojekt »ZeroTrace« will Fraunhofer UMSICHT nun Adsorptionsmaterialien aus nachwachsenden Ausgangsstoffen entwickeln, die ortsnah regeneriert werden und in kommunalen und industriellen Kläranlagen implementiert werden können.
mehr Info

Gruendungswettbewerb-Turbo-KWK

Ein wesentlicher Kostentreiber in der Industrie ist der Energieverbrauch. Das in Gründung befindliche Spin-off des Forscherteams »Turbo-KWK« bei Fraunhofer UMSICHT bietet Unternehmen mit Dampfbedarf eine neuartige Mikro-Dampfturbine und damit erstmals eine tragfähige Lösung zur ressourcenschonenden Eigenstromproduktion an. Durch die Kombination von hoher Effizienz sowie niedrigen Life-Cycle-Kosten gelingt eine Halbierung der Stromkosten bereits bei Unternehmen mit Einschichtbetrieb. Für die Geschäftsidee erhielten die vier Forscher von Fraunhofer UMSICHT den 1. Preis und den Sonderpreis Technologie des von der Wirtschaftsförderung Dortmund initiierten start2grow-Gründungswettbewerbs.
mehr Info

miohip-biomimetischer-hueftkopfuebersatz

Für Patienten mit fortgeschrittener Arthrose sind Gelenkprothesen meist der letzte Ausweg aus dem schmerzhaften Alltag. Die künstlichen Gelenke können jedoch auch mit Risiken verbunden sein. »MioHIP« ist anders: Der naturnahe, elastische Hüftkopfüberzug soll den Gelenkapparat und seine Funktion erhalten und seine natürliche Beweglichkeit bis ins hohe Alter gewährleisten.
mehr Info

ReUse

Fraunhofer UMSICHT hat im Rahmen einer Studie die Aufarbeitung von PCs und Notebooks durch die INTERSEROH Dienstleistungs GmbH untersucht. Mit positivem Ergebnis: Primärressourcen werden eingespart und der Ausstoß schädlicher Klimagase vermindert.
mehr Info

BIO-raffiniert 9 Nachlese

Auf Kohlenstoff und seinen Verbindungen basiert die Mehrzahl der Produkte, Verfahren und Dienstleistungen der modernen Industriegesellschaft. Doch die fossilen Lagerstätten sind endlich – die aktuelle Wirtschaftsweise stößt an ihre Grenzen. Am 13. und 14. Februar 2017 trafen sich über 100 Experten bei Fraunhofer UMSICHT in Oberhausen, um im Rahmen des Kongresses »BIO-raffiniert IX« über eine biobasierte Industrie und den Wandel der Rohstoffbasis zu diskutieren.
mehr Info

BAU 2017 - Vertikale Begrünung

Auf der Messe BAU 2017 hat Fraunhofer UMSICHT ein System zur bodenungebundenen vertikalen Begrünung vorgestellt. Nach dem erfolgreichen Messeauftritt steht für 2017 nun im Fokus, das System auf dem Markt zu etablieren.
mehr Info

water meets nano and food

Die Veranstaltungsreihe »nANO meets water« läuft nun unter dem Titel »water meets … nano & food«. Mit neuer Ausrichtung blickt die Tagung in der aktuellen Ausgabe am 2. März 2017 auf die qualitative und quantitative Sicherstellung von Wasser und Nahrungsmitteln.
mehr Info

Carbon2Chem-Neujahrsempfang

Sechs Monate nach dem offiziellen Start von Carbon2Chem® luden die drei koordinierenden Partner - Fraunhofer UMSICHT, das Max-Planck-Institut für Chemische Energiekonversion und die thyssenkrupp AG - alle 17 Projektpartner zu einem Neujahrsempfang nach Oberhausen ein. Im Rahmen des Projekts Carbon2Chem® engagieren sich Unternehmen aus der chemischen Industrie und der Stahlindustrie mit dem Ziel, nachhaltige Verbundstandorte, bestehend aus integrierter Stahl- und Chemieproduktion, aufzubauen. Im Fokus des Treffens stand die Systemintegration.
mehr Info

Buch Ressourceneffizienz

Schlagworte wie Nachhaltigkeit, Effizienz und Schonung der Ressourcen beherrschen die öffentliche Diskussion. Doch was steckt dahinter, und wie lässt sich die Vision einer ressourcenschonenden Gesellschaft verwirklichen? Forscher der Fraunhofer-Gesellschaft geben Einblicke in Schlüsseltechnologien und stellen zukunftsweisende Projekte aus Fraunhofer-Instituten vor. Prof. Eckhard Weidner und Dr. Hartmut Pflaum, Institutsleiter und Leiter Innovationsmanagement und Strategische Projekte bei Fraunhofer UMSICHT, präsentieren das Fraunhofer-Leitprojekt »Strom als Rohstoff« und wie effiziente Elektrochemie für nachhaltige Chemieprodukte künftig aussehen kann.
mehr Info

BioMates-Hochwertige biobasierte Einsatzstoffe

Bisher entstehen Kraftstoffe mit biogenem Anteil fast ausschließlich durch das Mischen (Blenden) von Kraftstoffen aus konventionellen Raffinerien mit fertig produzierten Biokraftstoffen, die erst am Ende beider Prozesse zusammengemischt werden. Die Qualität der Biomasse-Vorprodukte ist oft nicht gleichbleibend, und ihre Eigenschaften sind oft nicht mit den herkömmlichen Raffinerieprozessen kompatibel. Folglich ist in Europa eine gemeinsame Verarbeitung mit Erdöl in konventionellen Raffinerien auch kaum verbreitet; lediglich Pflanzenöle werden in Einzelfällen eingesetzt. Um in Zukunft biobasierte Materialien im großen Maßstab mit in die Raffinerien einfließen lassen zu können (anstatt fossile Kraftstoffe nur nach der Fertigstellung mit Biokraftstoffen zu vermischen), wird hoch definiertes Material benötigt. Hier setzt das im Oktober 2016 gestartete EU-Projekt BioMates® an, das im Europäischen Rahmenprogramm für Forschung und Innovation Horizon 2020 gefördert wird.
mehr Info

BIO-raffiniert IX

Ziel der seit 2003 bestehenden und nun zum neunten Mal stattfindenden Kongressreihe ist es, die Meinungsbildung rund um die Nutzung nachwachsender Rohstoffe zu gestalten und den Austausch zwischen Wissenschaft, Politik und Wirtschaft auf diesem Gebiet zu fördern. Der Kongress BIO-raffiniert IX betrachtet die Facetten der Kohlenstoffnutzung von der Rohstoffquelle über die Synthesewege für kohlenstoffhaltige Substanzen bis hin zu den Zielprodukten. Bioökonomie und Nachhaltigkeit sind traditionell Schwerpunkte des Programms, neu hinzu kommen Aspekte der Kreislaufwirtschaft.
mehr Info

Loeschwasser reinigen

Um bei Großbränden von Kraftstoffen und Lösemitteln beispielsweise auf Flug- und Binnenhäfen, in Raffinerien oder in Lagereinrichtungen der Industrie effektiv löschen zu können, ist der Einsatz von Schaumlöschmitteln mit per- und polyfluorierten Chemikalien (PFC) unerlässlich. Doch Fluor-Kohlenstoff-Verbindungen (PFC) sind in der Natur kaum oder nur sehr schlecht abbaubar, z. T. toxisch. Sie schädigen deshalb die Umwelt, wenn sie nicht frühzeitig aus dem Löschwasser entfernt werden. Daher müssen PFC-haltige Löschwässer aufgefangen und anschließend aufbereitet oder fachgerecht entsorgt werden.
mehr Info

Im Rahmen einer Abschlussveranstaltung möchte das Zukunftsstadt-Team Oberhausen die Ergebnisse der ersten Phase des Projekts Wettbewerb Zukuknftstadt präsentieren.
mehr Info

UzS-Baucycle

Keine Branche verursacht so hohe Abfallmengen wie die Bauindustrie. Davon wird jedoch insbesondere im Hochbau nur ein Bruchteil wiederverwertet. Der Workshop »UMSICHT: Zur Sache! Zirkuläre Bauwirtschaft – Chance oder nur Sand im Getriebe?« thematisiert die Frage, wie sich Bauschutt zu hochwertigen Produkten recyceln lässt und somit ein Beitrag für nachhaltigeres Bauen geleistet werden kann. Die Veranstaltung findet am 26. Januar bei Fraunhofer UMSICHT in Oberhausen statt.
mehr Info

CleanWaterKit

Mikroschadstoffe wie z.B. Arzneimittelrückstände belasten das Abwasser und sind schwer abbaubar. Fraunhofer UMSICHT entwickelte zusammen mit Projektpartnern in dem zweijährigen Forschungsprojekt »CleanWaterKit« - gefördert von der Stiftung Zukunft NRW - ein modulares Baukastensystem, das umweltbelastende Spurenstoffe im Wasser eliminiert, flexibel verschaltbar und leicht in bestehenden Kläranlagen zu installieren ist. Beim Abschlusstreffen an der Kläranlage Wuppertal-Buchenhofen präsentierte das Projektteam kürzlich die Ergebnisse.
mehr Info

messebau2017-vertikale-begruenung

Mit vertikaler Begrünung lassen sich Gebäudefassaden langfristig bepflanzen – mit dem zusätzlichen Ziel, das Mikroklima positiv zu beeinflussen, die Feinstaubkonzentration zu senken und den Schallschutz zu verbessern. Auf der Messe BAU 2017 präsentiert Fraunhofer UMSICHT ein Pilotsystem zur vertikalen Begrünung, das bereits jetzt im kleinen Rahmen einsatzfähig ist.
mehr Info

water meets ...

Experten aus Wissenschaft und Industrie zeigen Trends und Forschungsergebnisse der Nanotechnologie und deren Anwendungen in der Ab-/Wasseraufbereitung und blicken auf alles, was der qualitativen und quantitativen Sicherstellung der Ressourcen Wasser und Lebensmittel dient.
mehr Info

VanRedFlow

Fraunhofer UMSICHT kombiniert erstmalig die solare Stromversorgung eines mittelständischen Betriebs mit Redox-Flow-Speichertechnologie. Im Rahmen des Projekts »VanRedFlow« soll ein nordrhein-westfälischer Modellstandort für diese Systemkopplung entstehen.
mehr Info

UMSICHT-Wissenschaftspreis

Mit dem UMSICHT-Wissenschaftspreis prämiert der UMSICHT-Förderverein Menschen, die hervorragende industrie- und marktnahe Forschung leisten und solche, die über Forschung in den Medien verständlich berichten und zum Dialog von Wissenschaft und Gesellschaft beitragen.
mehr Info

UMSICHT zur Sache - Biogas 3.0

Einen wertvollen Beitrag, Biogas als speicher- und flexibel einsetzbaren Energieträger nutzen zu können, kann das Verfahren der biologischen Methanisierung bzw. dessen Weiterentwicklung zur Elektromethanogenese leisten. Als Zusatzsysteme für Biogasanlagen können diese Technologien eine maßgebliche Steigerung des Wertproduktes Methangas herbeiführen. Der Workshop »Biogas 3.0 – 100% Methan« informiert über Rahmenbedingungen und Konzepte und bietet Gelegenheit zum Austausch mit Experten aus Wissenschaft und Industrie.
mehr Info

Debatte Anthropozän

Geologen sind dabei, eine neue Erdepoche auszurufen: das nach dem Menschen benannte Anthropozän. Es fasst die Fülle der Umweltveränderungen der jüngsten Zeit in einem Wort zusammen und bringt zum Ausdruck, dass wir Erde und Evolution tiefgreifend, global und langfristig verändern. Diskutieren Sie mit uns das Thema unter der Frage »Zwischen Demut und Größenwahn: Sind wir auf dem Weg ins Anthropozän?«.
mehr Info

kunststoffland Branchentag 2016

Der kunststoffland Branchentag 2016 bietet am 8. Dezember eine perfekte Mischung von strategischen Themen und praktischen Hilfestellungen für den betrieblichen Alltag, besonders der Kunststoffverarbeiter. Prof. Weidner, Institutsleiter Fraunhofer UMSICHT, referiert zum Thema »Kunststoff neu denken – Zukunftsperspektiven für einen Werkstoff« und freut sich auf anregende Gespräche.
mehr Info

UMSICHT zur Sache - Zirkuläre Bauwirtschaft

Die Baubranche ist durch die volkswirtschaftlich bedeutsame Herstellung und Verarbeitung von Steinen und Erden ressourcenintensiver als alle anderen Branchen. Keine Andere verursacht eine höhere Abfallmenge. Ziel muss es sein, von heterogenem Bauschutt zu qualitätsgesicherten Sekundärrohstoffen zu gelangen, die wieder in hochwertigen Anwendungen eingesetzt werden können. Ist die zirkuläre Bauwirtschaft eine Chance oder nur Sand im Getriebe?
mehr Info

i-NOVO Award für SpeciMold®

Einen sehr guten Start legte der auf der Kunststoffmesse K 2016 erstmals vorgestellte SpeciMold® hin. Die Inline-Spritzgussmaschine darf sich innovativstes Produkt der Messe in der Kategorie »Tech« nennen.
mehr Info

Projektkurs Sophie-Scholl-Gymnasium

Fünf engagierte Schülerinnen des Sophie-Scholl-Gymnasiums sind der Frage nachgegangen, wie sich die Wunder der Natur nachhaltig schützen lassen. Gemeinsam mit Fraunhofer UMSICHT und dem Gasometer Oberhausen sind zwei spannende Kurzfilme und Flyer zu den Themen Ozeane und Regenwald entstanden.
mehr Info

Farbe und Lack

Informieren Sie sich auf der FARBEUNDLACK // KONFERENZ in Kassel über Materialien und Technologien die dabei helfen, Fassadenfarben und Putze mit neuen oder optimierten Funktionen auszustatten. Unser Experte für Funktionsbeschichtungen referiert am 23. November 2016 zum Thema »Funktionsverbesserungen durch Nano-basierte Füllstoffe und Bindemittel« und steht für Diskussionen gerne zur Verfügung.
mehr Info

proceram-inhaus

Mit dem Eintritt der Proceram Gruppe mit den Cerabran Systembaustoffen in das Partnernetzwerk des Fraunhofer-inHaus-Zentrums werden in der Duisburger Ideenschmiede künftig die Themen Wärmedämmung, funktionelle Gebäudebeschichtungen und Brandschutz fachkompetent aufgebaut und stetig weiterentwickelt.
mehr Info

UzS Flex KWK

Der Markt reagiert auf die schwankende Stromerzeugung durch erneuerbare Energien, im Extremfall heißt das: Wer Strom erzeugt, muss dafür bezahlen. Gefordert ist daher eine bedarfsgerechte Bereitstellung von Energie. Der Workshop »UMSICHT: Zur Sache! – Strom-Wärme-Kopplung neu denken«, am 1. Dezember 2016 bei Fraunhofer UMSICHT in Oberhausen, widmet sich neuen Konzepten bei der Kraft-Wärme-Kopplung. Sie können auf schwankende Preisentwicklungen im Markt reagieren und Engpässe im lokalen Netz ausgleichen.
mehr Info

Maßgeschneiderte Einlegesohlen

Einlegesohlen für Diabetes-Patienten stellen Orthopädieschuhtechniker bislang in Handarbeit her. Künftig können die Spezialisten die Sohlen kostengünstiger als bisher mit einer neuartigen Software entwerfen und mithilfe von 3D-Druckern herstellen. Die Vorteile: Die mechanischen Eigenschaften der Einlegesohlen lassen sich besser analysieren und wissenschaftlich bewerten.
mehr Info

Studie Stahlrecycling

Die Stahlrecyclingbranche ist ein bedeutender Akteur in der Wertschöpfungskette der Stahlindustrie und wird in Zukunft immer wichtiger. Das belegt eine Studie von Fraunhofer UMSICHT im Auftrag der Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen e.V. (BDSV). Die Forscher sprechen von einem »symbiotischen Verhältnis« von Stahlproduzenten und Stahlrecyclingunternehmen.
mehr Info

susmilk-projektabschluss

SUSMILK zeigt, wie sich bei der Herstellung von Milchprodukten Energie und Wasser einsparen lassen. Im EU-Projekt wurden Module erarbeitet, die in Molkerei-Infrastrukturen zur nachhaltigen Milchverarbeitung beitragen. Drei Jahre später steht nun das evaluierte Konzept für eine »grüne Molkerei«.
mehr Info

Fraunhofer-Talent-School 2016 Nachlese

Zum achten Mal begrüßte Fraunhofer UMSICHT naturwissenschaftlich- und technikbegeisterte Schülerinnen und Schüler zur Fraunhofer-Talent-School. Und die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Oberhausener Forschungsinstituts trafen mit der Themenauswahl aus den Bereichen Informatik, Technik und Mikroplastik genau den richtigen Nerv bei den jungen Talenten.
mehr Info

BauCycle

Rund fünf Millionen Tonnen feinkörniger Bauschutt fallen jährlich in Deutschland an. Bisher wird diese Feinfraktion auf Deponien entsorgt und zum Teil im Bereich Straßen- und Deponiebau als Untergrund wieder eingesetzt. Um die im Beton verwendeten wertvollen Rohstoffe wie Sand oder Kies wiederzugewinnen und sie in den Produktionskreislauf zurückführen zu können, haben sich vier Fraunhofer-Institute zum Ziel gesetzt, eine innovative Verwertung für feinkörnigen Bauabbruch zu realisieren. Dazu wurde das Projekt »BauCycle« ins Leben gerufen. Die Forscher behandeln dabei die gesamte Wertschöpfungskette – von innovativen optischen Sortierverfahren über logistische Netzwerke bis hin zur Entwicklung hochwertiger Baustoffe. Diese stoffliche Wiederverwendung von Bauabbruch soll Primärrohstoffe nachhaltig schonen und einer Verknappung von Deponieraum entgegenwirken.
mehr Info

Bioshoreline-Bioflooring

Es gibt bereits zahlreiche Bereiche, in denen Biokunststoff als nachhaltiges Alternativmaterial zum Einsatz kommt. Etwa in Verpackungen oder als Mulchfolien. Auf Basis der vor kurzem gestarteten Projekte Bioshoreline und BioFlooring könnten in Zukunft zwei weitere Produkte hinzukommen: Fraunhofer UMSICHT forscht an einem definiert abbaubaren Geotextil für die Verwendung als temporärer Filter in technisch-biologischen Ufersicherungsmaßnahmen an Binnenwasserstraßen und einem biobasierten elastischen Fußbodenbelag.
mehr Info

Zukunftsstadt-Oberhausen-Runde-2

Die Jury des Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat entschieden: Oberhausen ist in Runde 2 des Wettbewerbs Zukunftsstadt. In dessen Rahmen entwickeln Politik, Bürger und Wissenschaft eine Vision 2030+ für ihre Stadt. Frei nach dem Leitspruch »Ideenfabrik Oberhausen – da geht was!« gilt es nun, ausgewählte Projekte zu Plänen auszuarbeiten, die ab 2018 realisiert werden können. Glückwunsch an das Projektteam, das von Fraunhofer UMSICHT als wissenschaftlichem Partner begleitet wird.
mehr Info

BIO-raffiniert 9

Am 13. und 14. Februar 2017 findet bei Fraunhofer UMSICHT in Oberhausen in Kooperation mit dem Netzwerk Kraftstoffe und Antriebe der Zukunft der EnergieAgentur.NRW und CLIB2021 der Kongress »BIO-raffiniert IX« statt. Experten beleuchten die Facetten der Kohlenstoffnutzung von den Rohstoffquellen über die Synthesewege für kohlenstoffhaltige Substanzen bis hin zu den Zielprodukten wie etwa biobasierten Kraftstoffen. Anmeldungen sind bis zum 6. Februar 2017 möglich.
mehr Info