Aktuelles

UMSICHT-Wissenschaftspreis 2017 Bewerbungsschluss

Um allen Interessenten ausreichend Zeit für eine Bewerbung auf den UMSICHT-Wissenschaftspreis 2017 zu bieten, verlängert der Förderverein des Fraunhofer-Instituts UMSICHT den Bewerbungsschluss bis zum 14. April 2017. Zum achten Mal werden Menschen ausgezeichnet, die mit ihrer Arbeit in herausragender Weise den Dialog von Wissenschaft und Gesellschaft unterstützen. Der Preis wird in den Kategorien Wissenschaft und Journalismus verliehen und ist mit insgesamt 12 000 Euro dotiert.
mehr Info

stiftungsprofessur-kohlenstoffkreislauf

Am 22. März besiegelten das Land Nordrhein-Westfalen, die Ruhr-Universität Bochum, die RWE AG sowie Fraunhofer UMSICHT die Gründung der Stiftungsprofessur »Carbon Sources and Conversion« am Research Department Closed Carbon Cycle Economy der Ruhr-Universität Bochum.
mehr Info

Nachlese water meets nano and food

Fraunhofer UMSICHT blickte auf die qualitative und quantitative Sicherstellung von Wasser und Nahrungsmitteln. Die neue Ausrichtung der Veranstaltungsreihe »nANO meets water« hat sich bewährt.
mehr Info

Hannover Messe 2017

Die Energiewende und der mit ihr anfallende CO2-arme Strom bieten die Chance, eine stromgeführte Produktion aufzubauen. Zehn Fraunhofer-Institute entwickeln und optimieren Verfahren, die diesen Strom nutzen, um wichtige Basischemikalien herzustellen. Auf der HANNOVER MESSE 2017 (24. bis 28. April, Halle 2, Stand C22) präsentiert Fraunhofer UMSICHT das Fraunhofer-Leitprojekt »Strom als Rohstoff«.
mehr Info

OxiHumin

Fraunhofer UMSICHT forscht im Rahmen des Projekts OxiHumin an der alternativen Gewinnung von Huminsäure, die u. a. der Bodenoptimierung dient. Als Basis dienen regional verfügbare Braunkohlen und Beiprodukte aus der Brikettherstellung.
mehr Info

Energiewerkstatt Tiny House

In der Werkhalle auf dem Union-Gewerbehof Dortmund, in der ersten von Fraunhofer UMSICHT und wert.voll gGmbH veranstalteten Energiewerkstatt, war am vergangenen Wochenende Kreativität gefragt. Über 60 Teilnehmende entwickelten gemeinsam Ideen zur Konzeptionierung und Umsetzung von energieautarkem Wohnen auf weniger als 10 m².
mehr Info

e:lab Tiny House

Das Bürgerlabor e:lab gestaltet zusammen mit wohnwagon aus Österreich einen Workshop zum Thema Tiny House. In zwei Tagen werden Ideen und Konzepte gesammelt, Skizzen, Mock-ups und Grundrisse gezeichnet sowie die Haustechnik durchdacht. Wenn Du schon immer von einem Leben wie Peter Lustig geträumt hast und Teil des Projektteams sein möchtest, sei dabei! Die spätere Realisierung ist nicht ausgeschlossen!
mehr Info

Größte Bipolarplatte

Forscher von Fraunhofer UMSICHT haben eine 3,2 m² große Bipolarplatte entwickelt, die den Bau großskaliger Redox-Flow-Batterien ermöglicht. Auf der ENERGY STORAGE, vom 14. bis 16. März 2017 in Düsseldorf, wird gezeigt, welchen Beitrag diese Technologie zur Energiewende leisten kann. Treffen Sie uns am Stand A07, Halle 08B.
mehr Info

projektstart-zero-trace

Um Mikroschadstoffe wie Arzneimittelrückstände aus Abwasser zu eliminieren, kommt in Kläranlagen häufig Aktivkohle zum Einsatz. Im Verbundprojekt »ZeroTrace« will Fraunhofer UMSICHT nun Adsorptionsmaterialien aus nachwachsenden Ausgangsstoffen entwickeln, die ortsnah regeneriert werden und in kommunalen und industriellen Kläranlagen implementiert werden können.
mehr Info

Gruendungswettbewerb-Turbo-KWK

Ein wesentlicher Kostentreiber in der Industrie ist der Energieverbrauch. Das in Gründung befindliche Spin-off des Forscherteams »Turbo-KWK« bei Fraunhofer UMSICHT bietet Unternehmen mit Dampfbedarf eine neuartige Mikro-Dampfturbine und damit erstmals eine tragfähige Lösung zur ressourcenschonenden Eigenstromproduktion an. Durch die Kombination von hoher Effizienz sowie niedrigen Life-Cycle-Kosten gelingt eine Halbierung der Stromkosten bereits bei Unternehmen mit Einschichtbetrieb. Für die Geschäftsidee erhielten die vier Forscher von Fraunhofer UMSICHT den 1. Preis und den Sonderpreis Technologie des von der Wirtschaftsförderung Dortmund initiierten start2grow-Gründungswettbewerbs.
mehr Info

miohip-biomimetischer-hueftkopfuebersatz

Für Patienten mit fortgeschrittener Arthrose sind Gelenkprothesen meist der letzte Ausweg aus dem schmerzhaften Alltag. Die künstlichen Gelenke können jedoch auch mit Risiken verbunden sein. »MioHIP« ist anders: Der naturnahe, elastische Hüftkopfüberzug soll den Gelenkapparat und seine Funktion erhalten und seine natürliche Beweglichkeit bis ins hohe Alter gewährleisten.
mehr Info

ReUse

Fraunhofer UMSICHT hat im Rahmen einer Studie die Aufarbeitung von PCs und Notebooks durch die INTERSEROH Dienstleistungs GmbH untersucht. Mit positivem Ergebnis: Primärressourcen werden eingespart und der Ausstoß schädlicher Klimagase vermindert.
mehr Info

BIO-raffiniert 9 Nachlese

Auf Kohlenstoff und seinen Verbindungen basiert die Mehrzahl der Produkte, Verfahren und Dienstleistungen der modernen Industriegesellschaft. Doch die fossilen Lagerstätten sind endlich – die aktuelle Wirtschaftsweise stößt an ihre Grenzen. Am 13. und 14. Februar 2017 trafen sich über 100 Experten bei Fraunhofer UMSICHT in Oberhausen, um im Rahmen des Kongresses »BIO-raffiniert IX« über eine biobasierte Industrie und den Wandel der Rohstoffbasis zu diskutieren.
mehr Info

messe-bau-2017-vertikale-begruenung

Auf der Messe BAU 2017 hat Fraunhofer UMSICHT ein System zur bodenungebundenen vertikalen Begrünung vorgestellt. Nach dem erfolgreichen Messeauftritt steht für 2017 nun im Fokus, das System auf dem Markt zu etablieren.
mehr Info

water meets nano and food

Die Veranstaltungsreihe »nANO meets water« läuft nun unter dem Titel »water meets … nano & food«. Mit neuer Ausrichtung blickt die Tagung in der aktuellen Ausgabe am 2. März 2017 auf die qualitative und quantitative Sicherstellung von Wasser und Nahrungsmitteln.
mehr Info

Carbon2Chem-Neujahrsempfang

Sechs Monate nach dem offiziellen Start von Carbon2Chem® luden die drei koordinierenden Partner - Fraunhofer UMSICHT, das Max-Planck-Institut für Chemische Energiekonversion und die thyssenkrupp AG - alle 17 Projektpartner zu einem Neujahrsempfang nach Oberhausen ein. Im Rahmen des Projekts Carbon2Chem® engagieren sich Unternehmen aus der chemischen Industrie und der Stahlindustrie mit dem Ziel, nachhaltige Verbundstandorte, bestehend aus integrierter Stahl- und Chemieproduktion, aufzubauen. Im Fokus des Treffens stand die Systemintegration.
mehr Info

Buch Ressourceneffizienz

Schlagworte wie Nachhaltigkeit, Effizienz und Schonung der Ressourcen beherrschen die öffentliche Diskussion. Doch was steckt dahinter, und wie lässt sich die Vision einer ressourcenschonenden Gesellschaft verwirklichen? Forscher der Fraunhofer-Gesellschaft geben Einblicke in Schlüsseltechnologien und stellen zukunftsweisende Projekte aus Fraunhofer-Instituten vor. Prof. Eckhard Weidner und Dr. Hartmut Pflaum, Institutsleiter und Leiter Innovationsmanagement und Strategische Projekte bei Fraunhofer UMSICHT, präsentieren das Fraunhofer-Leitprojekt »Strom als Rohstoff« und wie effiziente Elektrochemie für nachhaltige Chemieprodukte künftig aussehen kann.
mehr Info

BioMates-Hochwertige biobasierte Einsatzstoffe

Bisher entstehen Kraftstoffe mit biogenem Anteil fast ausschließlich durch das Mischen (Blenden) von Kraftstoffen aus konventionellen Raffinerien mit fertig produzierten Biokraftstoffen, die erst am Ende beider Prozesse zusammengemischt werden. Die Qualität der Biomasse-Vorprodukte ist oft nicht gleichbleibend, und ihre Eigenschaften sind oft nicht mit den herkömmlichen Raffinerieprozessen kompatibel. Folglich ist in Europa eine gemeinsame Verarbeitung mit Erdöl in konventionellen Raffinerien auch kaum verbreitet; lediglich Pflanzenöle werden in Einzelfällen eingesetzt. Um in Zukunft biobasierte Materialien im großen Maßstab mit in die Raffinerien einfließen lassen zu können (anstatt fossile Kraftstoffe nur nach der Fertigstellung mit Biokraftstoffen zu vermischen), wird hoch definiertes Material benötigt. Hier setzt das im Oktober 2016 gestartete EU-Projekt BioMates an, das im Europäischen Rahmenprogramm für Forschung und Innovation Horizon 2020 gefördert wird.
mehr Info

BIO-raffiniert IX

Ziel der seit 2003 bestehenden und nun zum neunten Mal stattfindenden Kongressreihe ist es, die Meinungsbildung rund um die Nutzung nachwachsender Rohstoffe zu gestalten und den Austausch zwischen Wissenschaft, Politik und Wirtschaft auf diesem Gebiet zu fördern. Der Kongress BIO-raffiniert IX betrachtet die Facetten der Kohlenstoffnutzung von der Rohstoffquelle über die Synthesewege für kohlenstoffhaltige Substanzen bis hin zu den Zielprodukten. Bioökonomie und Nachhaltigkeit sind traditionell Schwerpunkte des Programms, neu hinzu kommen Aspekte der Kreislaufwirtschaft.
mehr Info

Loeschwasser reinigen

Um bei Großbränden von Kraftstoffen und Lösemitteln beispielsweise auf Flug- und Binnenhäfen, in Raffinerien oder in Lagereinrichtungen der Industrie effektiv löschen zu können, ist der Einsatz von Schaumlöschmitteln mit per- und polyfluorierten Chemikalien (PFC) unerlässlich. Doch Fluor-Kohlenstoff-Verbindungen (PFC) sind in der Natur kaum oder nur sehr schlecht abbaubar, z. T. toxisch. Sie schädigen deshalb die Umwelt, wenn sie nicht frühzeitig aus dem Löschwasser entfernt werden. Daher müssen PFC-haltige Löschwässer aufgefangen und anschließend aufbereitet oder fachgerecht entsorgt werden.
mehr Info

Im Rahmen einer Abschlussveranstaltung möchte das Zukunftsstadt-Team Oberhausen die Ergebnisse der ersten Phase des Projekts Wettbewerb Zukuknftstadt präsentieren.
mehr Info

UzS-Baucycle

Keine Branche verursacht so hohe Abfallmengen wie die Bauindustrie. Davon wird jedoch insbesondere im Hochbau nur ein Bruchteil wiederverwertet. Der Workshop »UMSICHT: Zur Sache! Zirkuläre Bauwirtschaft – Chance oder nur Sand im Getriebe?« thematisiert die Frage, wie sich Bauschutt zu hochwertigen Produkten recyceln lässt und somit ein Beitrag für nachhaltigeres Bauen geleistet werden kann. Die Veranstaltung findet am 26. Januar bei Fraunhofer UMSICHT in Oberhausen statt.
mehr Info

CleanWaterKit

Mikroschadstoffe wie z.B. Arzneimittelrückstände belasten das Abwasser und sind schwer abbaubar. Fraunhofer UMSICHT entwickelte zusammen mit Projektpartnern in dem zweijährigen Forschungsprojekt »CleanWaterKit« - gefördert von der Stiftung Zukunft NRW - ein modulares Baukastensystem, das umweltbelastende Spurenstoffe im Wasser eliminiert, flexibel verschaltbar und leicht in bestehenden Kläranlagen zu installieren ist. Beim Abschlusstreffen an der Kläranlage Wuppertal-Buchenhofen präsentierte das Projektteam kürzlich die Ergebnisse.
mehr Info

messebau2017-vertikale-begruenung

Mit vertikaler Begrünung lassen sich Gebäudefassaden langfristig bepflanzen – mit dem zusätzlichen Ziel, das Mikroklima positiv zu beeinflussen, die Feinstaubkonzentration zu senken und den Schallschutz zu verbessern. Auf der Messe BAU 2017 präsentiert Fraunhofer UMSICHT ein Pilotsystem zur vertikalen Begrünung, das bereits jetzt im kleinen Rahmen einsatzfähig ist.
mehr Info

water meets ...

Experten aus Wissenschaft und Industrie zeigen Trends und Forschungsergebnisse der Nanotechnologie und deren Anwendungen in der Ab-/Wasseraufbereitung und blicken auf alles, was der qualitativen und quantitativen Sicherstellung der Ressourcen Wasser und Lebensmittel dient.
mehr Info

VanRedFlow

Fraunhofer UMSICHT kombiniert erstmalig die solare Stromversorgung eines mittelständischen Betriebs mit Redox-Flow-Speichertechnologie. Im Rahmen des Projekts »VanRedFlow« soll ein nordrhein-westfälischer Modellstandort für diese Systemkopplung entstehen.
mehr Info

UMSICHT-Wissenschaftspreis

Mit dem UMSICHT-Wissenschaftspreis prämiert der UMSICHT-Förderverein Menschen, die hervorragende industrie- und marktnahe Forschung leisten und solche, die über Forschung in den Medien verständlich berichten und zum Dialog von Wissenschaft und Gesellschaft beitragen.
mehr Info

UMSICHT zur Sache - Biogas 3.0

Einen wertvollen Beitrag, Biogas als speicher- und flexibel einsetzbaren Energieträger nutzen zu können, kann das Verfahren der biologischen Methanisierung bzw. dessen Weiterentwicklung zur Elektromethanogenese leisten. Als Zusatzsysteme für Biogasanlagen können diese Technologien eine maßgebliche Steigerung des Wertproduktes Methangas herbeiführen. Der Workshop »Biogas 3.0 – 100% Methan« informiert über Rahmenbedingungen und Konzepte und bietet Gelegenheit zum Austausch mit Experten aus Wissenschaft und Industrie.
mehr Info

Debatte Anthropozän

Geologen sind dabei, eine neue Erdepoche auszurufen: das nach dem Menschen benannte Anthropozän. Es fasst die Fülle der Umweltveränderungen der jüngsten Zeit in einem Wort zusammen und bringt zum Ausdruck, dass wir Erde und Evolution tiefgreifend, global und langfristig verändern. Diskutieren Sie mit uns das Thema unter der Frage »Zwischen Demut und Größenwahn: Sind wir auf dem Weg ins Anthropozän?«.
mehr Info

kunststoffland Branchentag 2016

Der kunststoffland Branchentag 2016 bietet am 8. Dezember eine perfekte Mischung von strategischen Themen und praktischen Hilfestellungen für den betrieblichen Alltag, besonders der Kunststoffverarbeiter. Prof. Weidner, Institutsleiter Fraunhofer UMSICHT, referiert zum Thema »Kunststoff neu denken – Zukunftsperspektiven für einen Werkstoff« und freut sich auf anregende Gespräche.
mehr Info

e:lab Energiecafe #1

Das e:lab ist da! In dem Bürgerlabor für Energieinnovationen findet das erste Energiecafé am 29. November 2016 statt. Seien Sie mutig und in Dortmund dabei. Drei Impulsgeber aus Theorie und Praxis referieren zu den Themen Energiewende, Energiegenossenschaften und Partizipation und möchten die Frage »Wie kann Energie in Bürgerhand praktische Wirklichkeit werden?« mit Ihnen diskutieren. Tauschen Sie sich bei Bier und Eintopf untereinander aus werden Sie kreativ.
mehr Info

UMSICHT zur Sache - Zirkuläre Bauwirtschaft

Die Baubranche ist durch die volkswirtschaftlich bedeutsame Herstellung und Verarbeitung von Steinen und Erden ressourcenintensiver als alle anderen Branchen. Keine Andere verursacht eine höhere Abfallmenge. Ziel muss es sein, von heterogenem Bauschutt zu qualitätsgesicherten Sekundärrohstoffen zu gelangen, die wieder in hochwertigen Anwendungen eingesetzt werden können. Ist die zirkuläre Bauwirtschaft eine Chance oder nur Sand im Getriebe?
mehr Info

i-NOVO Award für SpeciMold®

Einen sehr guten Start legte der auf der Kunststoffmesse K 2016 erstmals vorgestellte SpeciMold® hin. Die Inline-Spritzgussmaschine darf sich innovativstes Produkt der Messe in der Kategorie »Tech« nennen.
mehr Info

Projektkurs Sophie-Scholl-Gymnasium

Fünf engagierte Schülerinnen des Sophie-Scholl-Gymnasiums sind der Frage nachgegangen, wie sich die Wunder der Natur nachhaltig schützen lassen. Gemeinsam mit Fraunhofer UMSICHT und dem Gasometer Oberhausen sind zwei spannende Kurzfilme und Flyer zu den Themen Ozeane und Regenwald entstanden.
mehr Info

Farbe und Lack

Informieren Sie sich auf der FARBEUNDLACK // KONFERENZ in Kassel über Materialien und Technologien die dabei helfen, Fassadenfarben und Putze mit neuen oder optimierten Funktionen auszustatten. Unser Experte für Funktionsbeschichtungen referiert am 23. November 2016 zum Thema »Funktionsverbesserungen durch Nano-basierte Füllstoffe und Bindemittel« und steht für Diskussionen gerne zur Verfügung.
mehr Info

proceram-inhaus

Mit dem Eintritt der Proceram Gruppe mit den Cerabran Systembaustoffen in das Partnernetzwerk des Fraunhofer-inHaus-Zentrums werden in der Duisburger Ideenschmiede künftig die Themen Wärmedämmung, funktionelle Gebäudebeschichtungen und Brandschutz fachkompetent aufgebaut und stetig weiterentwickelt.
mehr Info

UzS Flex KWK

Der Markt reagiert auf die schwankende Stromerzeugung durch erneuerbare Energien, im Extremfall heißt das: Wer Strom erzeugt, muss dafür bezahlen. Gefordert ist daher eine bedarfsgerechte Bereitstellung von Energie. Der Workshop »UMSICHT: Zur Sache! – Strom-Wärme-Kopplung neu denken«, am 1. Dezember 2016 bei Fraunhofer UMSICHT in Oberhausen, widmet sich neuen Konzepten bei der Kraft-Wärme-Kopplung. Sie können auf schwankende Preisentwicklungen im Markt reagieren und Engpässe im lokalen Netz ausgleichen.
mehr Info

Maßgeschneiderte Einlegesohlen

Einlegesohlen für Diabetes-Patienten stellen Orthopädieschuhtechniker bislang in Handarbeit her. Künftig können die Spezialisten die Sohlen kostengünstiger als bisher mit einer neuartigen Software entwerfen und mithilfe von 3D-Druckern herstellen. Die Vorteile: Die mechanischen Eigenschaften der Einlegesohlen lassen sich besser analysieren und wissenschaftlich bewerten.
mehr Info

Studie Stahlrecycling

Die Stahlrecyclingbranche ist ein bedeutender Akteur in der Wertschöpfungskette der Stahlindustrie und wird in Zukunft immer wichtiger. Das belegt eine Studie von Fraunhofer UMSICHT im Auftrag der Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen e.V. (BDSV). Die Forscher sprechen von einem »symbiotischen Verhältnis« von Stahlproduzenten und Stahlrecyclingunternehmen.
mehr Info

susmilk-projektabschluss

SUSMILK zeigt, wie sich bei der Herstellung von Milchprodukten Energie und Wasser einsparen lassen. Im EU-Projekt wurden Module erarbeitet, die in Molkerei-Infrastrukturen zur nachhaltigen Milchverarbeitung beitragen. Drei Jahre später steht nun das evaluierte Konzept für eine »grüne Molkerei«.
mehr Info

Fraunhofer-Talent-School 2016 Nachlese

Zum achten Mal begrüßte Fraunhofer UMSICHT naturwissenschaftlich- und technikbegeisterte Schülerinnen und Schüler zur Fraunhofer-Talent-School. Und die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Oberhausener Forschungsinstituts trafen mit der Themenauswahl aus den Bereichen Informatik, Technik und Mikroplastik genau den richtigen Nerv bei den jungen Talenten.
mehr Info

UMSICHT zur Sache – Strom-Wärme-Kopplung neu denken

Das zukünftige Energiesystem wird von erneuerbaren Energien geprägt sein. Eine Prognose, wie sich die Energiepreise entwickeln, fällt schwer. Sicher ist, dass sich die Energiemärkte durch den weiteren Ausbau der regenerativen Energien verändern werden und in Volllast betriebene KWK-Anlagen sich dadurch nicht mehr rentieren. Was im ersten Moment als ein Risiko erscheint, ist bei genauerer Betrachtung eine Chance für die Kraft-Wärme-Kopplung. Wie die Zukunft von KWK-Anlagen aussehen kann, darüber informiert der Workshop »Strom-Wärme-Kopplung neu denken« aus der Reihe »UMSICHT: Zur Sache!« am 1. Dezember 2016.
mehr Info

Partikelschaumstoffe

Dank eines neuen Verarbeitungsprozesses können schaumfähige Partikel auf Basis nachwachsender Rohstoffe zu individuellen Formteilen, z. B. für den Einsatz als Verpackungsmaterial, verarbeitet werden. Die Formteile sind nach Gebrauch kompostierbar.
mehr Info

Ausschreibung UMSICHT-Wissenschaftspreis 2017

Der vom UMSICHT-Förderverein ausgeschriebene UMSICHT-Wissenschaftspreis zeichnet 2017 zum achten Mal Menschen aus, die mit ihrer Arbeit in herausragender Weise den Dialog von Wissenschaft und Gesellschaft unterstützen. Der Preis wird in den Kategorien Wissenschaft und Journalismus verliehen und ist mit insgesamt 12 000 Euro dotiert. Bewerbungsschluss ist der 31. März 2017.
mehr Info

UMSICHT zur Sache - Umweltfreundliche Flammschutzlösungen

Bei der Werkstoffauswahl für neue Produkte steht heute neben den technischen Eigenschaften zunehmend auch der Beitrag des Materials zur Nachhaltigkeit im Vordergrund. Das führt zu Bestrebungen, Biokunststoffe auch in technischen Anwendungen fest zu etablieren. Neben den klassischen Eigenschaftsanforderungen spielt für viele dieser Produkte der Flammschutz eine zentrale Rolle. Anforderungen an moderne Flammschutzmittel und flammgeschützte Produkte und Trends zeigt der Workshop »Umweltfreundliche Flammschutzlösungen« im Rahmen der etablierten Workshopreihe UMSICHT: Zur Sache! am 3. November 2016 in Oberhausen.
mehr Info

Automoulder

Forscher von Fraunhofer UMSICHT haben in Zusammenarbeit mit der Brabender® GmbH & Co. KG eine Direktentnahme von Materialproben aus einem Compoundier-Prozess entwickelt. Dadurch können die Prozesszeiten bei der Rezeptierung und Qualitätssicherung von Compounds verringert werden.
mehr Info

UzS – Biogas 3.0

Ein hohes Potenzial zur Effektivitätssteigerung von Biogasanlagen bietet das Verfahren der biologischen Methanisierung sowie dessen Weiterentwicklung zur bioelektrochemischen Methanisierung. Beide Forschungsfelder sind Thema im Workshop »UMSICHT: Zur Sache! – Biogas 3.0 – 100 % Methan«. Die Veranstaltung findet am 27. Oktober bei Fraunhofer UMSICHT in Oberhausen statt und bietet neben Fachvorträgen auch Möglichkeiten zum Austausch mit Experten.
mehr Info

UzS – Umweltfreundliche Flammschutzlösungen

Biokunststoffe sollen vermehrt in technischen Anwendungen eingesetzt werden. Damit einher geht ein entsprechender Flammschutz – das Thema des Workshops »UMSICHT: Zur Sache! – Umweltfreundliche Flammschutzlösungen«. Die Veranstaltung findet am 3. November 2016 bei Fraunhofer UMSICHT in Oberhausen statt und bietet neben interessanten Fachvorträgen die Möglichkeit zum Informationsaustausch mit Experten auf diesem Gebiet.
mehr Info

Alba-Ressourcenstudie 2016

Die konsequente Kreislaufführung von Wertstoffen kann wesentlich dazu beitragen, die Rohstoff- als auch Energiewende weiter voranzutreiben. Das ist das Ergebnis der neuen Ressourcenstudie von Fraunhofer UMSICHT im Auftrag der ALBA Group.
mehr Info

AKZENTE

Der Projektverbund lädt zur Abschlussveranstaltung des dreijährigen Forschungsprojektes »Akzente« ein. In vier Regionen Deutschlands wurden Potenziale und Entwicklungen von Energieausgleichskonzepten mit lokalem und regionalem Bezug und deren Akzeptanz analysiert. Akteure vor Ort wurden in die Prozesse eingebunden. Ziel war es, relevante gesellschaftliche Faktoren, die Einfluss auf die Planungsprozesse nehmen, zu identifizieren.
mehr Info

SILVERlighting

Der Faktor Licht spielt für das eigene Wohlbefinden eine große Rolle, unterbewusst werden wichtige Vorgänge im Körper beeinflusst[1]. Mithilfe eines an die Tages- und Nachtzeit angepassten Lichtverlaufs (zirkadianes Licht) etwa soll die innere Unruhe von an Demenz erkrankten Menschen gedämpft werden. Sie sollen dadurch einen geregelteren Schlaf-Wach-Rhythmus finden. Fraunhofer UMSICHT erforscht gemeinsam mit weiteren Partnern im Rahmen des Projekts SILVERlighting genau diese Eigenschaft von Licht in der Praxis.
mehr Info

BauCycle

Rund fünf Millionen Tonnen feinkörniger Bauschutt fallen jährlich in Deutschland an. Bisher wird diese Feinfraktion auf Deponien entsorgt und zum Teil im Bereich Straßen- und Deponiebau als Untergrund wieder eingesetzt. Um die im Beton verwendeten wertvollen Rohstoffe wie Sand oder Kies wiederzugewinnen und sie in den Produktionskreislauf zurückführen zu können, haben sich vier Fraunhofer-Institute zum Ziel gesetzt, eine innovative Verwertung für feinkörnigen Bauabbruch zu realisieren. Dazu wurde das Projekt »BauCycle« ins Leben gerufen. Die Forscher behandeln dabei die gesamte Wertschöpfungskette – von innovativen optischen Sortierverfahren über logistische Netzwerke bis hin zur Entwicklung hochwertiger Baustoffe. Diese stoffliche Wiederverwendung von Bauabbruch soll Primärrohstoffe nachhaltig schonen und einer Verknappung von Deponieraum entgegenwirken.
mehr Info

K-2016

Fraunhofer UMSICHT entwickelt neuartige flexible Compounds auf Kunststoffbasis für den Einsatz in elektrischen, elektrochemischen und mechanischen Anwendungen. Diese und weitere Highlights aus der Biokunststoffforschung gibt es vom 19. bis 25. Oktober auf der »K 2016« zu sehen.
mehr Info

WissensNacht Ruhr

Um den Eintrag von Mikroplastik in die Umwelt zu mindern, gibt es zahlreiche Aktionen und Versuche, den Plastikkonsum zu reduzieren. Doch was ist mit den Kleinstpartikeln, die nach wie vor in unseren Gewässern landen? Auf der WissensNacht Ruhr am 30. September 2016 präsentiert Fraunhofer UMSICHT bionische Lösungsansätze für ein Problem, das generationsübergreifend in der Gesellschaft diskutiert wird.
mehr Info

Azubis 2016

Anfang September hat Fraunhofer UMSICHT drei neue Gesichter begrüßt: Emma Christin Berns, Frederic Lülsdorf und Marco Zamolo haben ihre Ausbildung am Oberhausener Forschungsinstitut begonnen und sind gespannt auf ihre zukünftigen Arbeitsplätze.
mehr Info

Wohnen und Produzieren haben sich in den vergangenen Jahrhunderten weit voneinander entfernt. Eine neue urbane Produktion soll diesen Trend nun umkehren. Unklar ist aber, wie die urbane Produktion der Zukunft gestaltet sein sollte und welche Akteure diesen Wandel am besten vorantreiben. Fragen, denen wir im Rahmen von Innovative Citizen 2015 in einem Minisymposium nachgehen.
mehr Info

SUSMILK-Konferenz

Die im Rahmen des EU-geförderten Projekts SUSMILK organisierte Abschlusskonferenz in Spanien, bietet Unternehmen und Forschern die Möglichkeit, sich über neue Lösungen, Technologien und Trends für Ressourceneffizienz zu informieren, Kontakte auch im B2B-Bereich auf- und auszubauen und neue Perspektiven in Expertengesprächen zu teilen und weiterzuentwickeln.
mehr Info

Brennstoffcharakterisierung ist eine Schlüsselkompetenz für die Mitverbrennung alternativer Brennstoffe. Am 18. April 2013 vermitteln in der Workshop-Reihe »UMSICHT: Zur Sache!« neben Wissenschaftlern von Universitäten und Forschungseinrichtungen auch Experten aus der Industrie die Forschungsergebnisse und Erfahrungen bei der Mitverbrennung. Wir zeigen Ihnen, wie eine optimale Charakterisierung der Brennstoffe unter Zuhilfenahme neu entwickelter Methoden vollzogen werden kann.
mehr Info

inFARMING® urbane Stadtfarm MoU

Urbane Agrikultur in Ballungszentren eröffnet die Perspektive, die Bevölkerung in Städten auf kommerzieller Basis mit regionalen Lebensmitteln zu versorgen. Die Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur der Hochschule Osnabrück und Fraunhofer UMSICHT bündeln ihr Know-how und treiben urbane Agrarsysteme ab sofort gemeinsam voran. Das Memorandum of Understanding wurde im August unterzeichnet.
mehr Info

Bioshoreline-Bioflooring

Es gibt bereits zahlreiche Bereiche, in denen Biokunststoff als nachhaltiges Alternativmaterial zum Einsatz kommt. Etwa in Verpackungen oder als Mulchfolien. Auf Basis der vor kurzem gestarteten Projekte Bioshoreline und BioFlooring könnten in Zukunft zwei weitere Produkte hinzukommen: Fraunhofer UMSICHT forscht an einem definiert abbaubaren Geotextil für die Verwendung als temporärer Filter in technisch-biologischen Ufersicherungsmaßnahmen an Binnenwasserstraßen und einem biobasierten elastischen Fußbodenbelag.
mehr Info

Innovative Citizen 2016

Nach zwei erfolgreichen Jahren, geht das Innovation-Citizen-Festival vom 15. bis 18. September 2016 unter dem Motto »Festival für eine demokratischere Technik« am Dortmunder U in die dritte Runde. Zu den vier Themensträngen digitale Fertigung, Food+Farming, Upcycling Your City und Digitalisierung/Demokratisierung gibt es zahlreiche Workshops, Vorträge und Aktionen.
mehr Info

ILIGHTS

Das Verbund-Forschungsprojekt »ILIGHTS« untersucht den nicht-visuellen Nutzen eines neu entwickelten LED-Beleuchtungssystems im Schichtbetrieb des Münchener Werkes der BMW Group. Langfristig soll das gesundheitliche Wohlbefinden der Mitarbeiter gesteigert werden.
mehr Info

Ergebnis Tunneldialog bestätigt

Welche Auswirkungen auf Mensch und Umwelt hat die Abluft des Einhorn-Tunnels in Schwäbisch Gmünd, und welchen Nutzen brächte der Einbau eines Filters? Über diese Fragen waren sich Bürger, Wissenschaft und Politik jahrelang uneinig. Durch einen öffentlichen Dialog konnte der Disput unter Projektleitung von Fraunhofer UMSICHT in sechs Monaten gelöst werden. Der Tunneldialog hat nicht nur gezeigt, wie erfolgreiche Bürgerbeteiligung aussehen kann, die Ergebnisse haben sich drei Jahre später auch messtechnisch bestätigt.
mehr Info

7. inHaus Forum

Die Entwicklung im Gesundheitsbereich geht weg von akuter Patientenversorgung hin zu einer abgestimmten, patientenzentrierten Behandlung. Von daher benötigen Ärzte, Krankenhäuser und pflegerische Einrichtungen für die neue digitale medizinische Arbeit einen genauen Plan, um den Schritt in die vernetzte Welt mit Wearables, Devices und Apps erfolgreich zu meistern. Im Rahmen des 7. inHaus-Forum in Duisburg werden spannende Fragen und Aspekte zur »heilenden Technik« und »tragbaren Gesundheitsvorsorge« aufgezeigt und diskutiert.
mehr Info

infernum UNESCO-Auszeichnung

Das Weiterbildungsangebot infernum von FernUniversität und Fraunhofer UMSICHT wurde vom UNESCO-Weltaktionsprogramm »Bildung für Nachhaltige Entwicklung« ausgezeichnet. Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dr. Johanna Wanka und die Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission Prof. Dr. Verena Metze-Mangold verliehen die Auszeichnung am 11. Juli in Berlin.
mehr Info

Call for Papers BIO-raffiniert IX

Am 13. und 14. Februar 2017 veranstalten Fraunhofer UMSICHT, CLIB2021 und die EnergieAgentur.NRW in Oberhausen den Kongress »BIO-raffiniert IX«. Er steht unter dem Motto: »Die neue Rohstoffwelt der Bioökonomie – Welche Rolle spielt der Kohlenstoff?« Interessierte Fachleute sind eingeladen, für zwei Sessions Beiträge einzureichen. Die Einreichfrist ist der 19. August 2016.
mehr Info

Zukunftsstadt-Oberhausen-Runde-2

Die Jury des Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat entschieden: Oberhausen ist in Runde 2 des Wettbewerbs Zukunftsstadt. In dessen Rahmen entwickeln Politik, Bürger und Wissenschaft eine Vision 2030+ für ihre Stadt. Frei nach dem Leitspruch »Ideenfabrik Oberhausen – da geht was!« gilt es nun, ausgewählte Projekte zu Plänen auszuarbeiten, die ab 2018 realisiert werden können. Glückwunsch an das Projektteam, das von Fraunhofer UMSICHT als wissenschaftlichem Partner begleitet wird.
mehr Info

Fraunhofer-Talent-School-2016

Zum mittlerweile achten Mal lädt Fraunhofer UMSICHT naturwissenschaftlich- und technikbegeisterte Schülerinnen und Schüler zur Fraunhofer-Talent-School ein. Vom 19. bis 21. Oktober 2016 erarbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gemeinsam mit den jungen Talenten spannende Themen aus den Bereichen Informatik, Technik und Mikroplastik. Bewerbungen um die begehrten Plätze sind noch bis zum 16. September 2016 möglich.
mehr Info

UMSICHT-Wissenschaftspreis 2016

Die Preisträger des UMSICHT-Wissenschaftspreises 2016 stehen fest: Dr. Saskia Oldenburg gewann in der Kategorie Wissenschaft mit ihrer Arbeit zum Thema Reststoffverwertung, Alexander Stirn hat sich mit dem Thema Rohstoffe am Meeresboden beschäftigt und wurde in der Kategorie Journalismus ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand am 6. Juli im LVR-Industriemuseum Zinkfabrik Altenberg in Oberhausen mit gut 90 Gästen statt.
mehr Info

BIO-raffiniert 9

Am 13. und 14. Februar 2017 findet bei Fraunhofer UMSICHT in Oberhausen in Kooperation mit dem Netzwerk Kraftstoffe und Antriebe der Zukunft der EnergieAgentur.NRW und CLIB2021 der Kongress »BIO-raffiniert IX« statt. Experten beleuchten die Facetten der Kohlenstoffnutzung von den Rohstoffquellen über die Synthesewege für kohlenstoffhaltige Substanzen bis hin zu den Zielprodukten wie etwa biobasierten Kraftstoffen. Anmeldungen sind bis zum 6. Februar 2017 möglich.
mehr Info

Carbon2Chem®

Kohlendioxid, das bei der Stahlerzeugung anfällt, kann unter Verwendung erneuerbarer Energie Erdöl als Rohstoff in der Chemieindustrie ersetzen. Durch solche neuen Produktionsprozesse in der Stahl- und Chemiebranche lassen sich die CO2-Emissionen deutlich verringern. Heute startet offiziell das Projekt Carbon2Chem®, das mit mehr als 60 Mio Euro durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird. Das Ziel: durch Technologien und Strategien einen erheblichen Beitrag zum Klimaschutz leisten.
mehr Info

Innovativer Leichtbau führt zwangsläufig auch zu Fragestellungen des »Life Cycle Engineering« und muss daher über den gesamten Lebenszyklus (Auslegung, Fertigung, Erprobung, Einsatz und Aftersale) betrachtet werden. Welche Möglichkeiten bietet das »Life Cycle Engineering« bei der Produktentwicklung? Experten aus der Industrie und den Partnerinstituten präsentieren die Herausforderungen, die sich aus dem Life Cycle Engineering für verschiedene Bauweisen und Materialsysteme ergeben und zeigen Lösungsansätze auf.
mehr Info

Der »WPC-Kongress 2013« zeigte, dass sich der Markt für WPC bewegt. China setzt dazu an, Weltmarktführer noch vor den USA zu werden. Europa liegt abgeschlagen - aber immerhin mit respektablen Wachstumsraten - deutlich hinter diesen Zentren der WPC-Herstellung zurück und verliert an Marktanteil. Es ist Zeit, daran etwas zu ändern! Spritzgussanwendungen erwachen zurzeit aus ihrem Dornröschenschlaf und weisen eine besondere Dynamik auf. Wird aus Dornröschen in Europa in näherer Zukunft ein Riese? Diskutieren Sie mit uns darüber in dem UMSICHT: Zur Sache!-Workshop am 3. April 2014.
mehr Info

Stakeholderdialog Nachhaltigkeitsbericht

Nachhaltigkeitsberichte fokussieren auf Kernthemen und betrachten deren Auswirkungen auf die jeweilige Einrichtung. Um die für Fraunhofer UMSICHT wesentlichen Themen zu ermitteln, wurden im April 2016 interne Anspruchsgruppen (Stakeholder) und Anfang Mai 2016 externe Stakeholder in Workshops befragt. Die Empfehlungen des zweiten Stakeholderdialogs für den Nachhaltigkeitsbericht 2016 lauten: Position beziehen, Vordenkerrolle für nachhaltige Entwicklung, Forschungsverantwortung und wissenschaftliche Exzellenz darstellen, Extras in akademischer Aus- und Weiterbildung und Bedeutung des Instituts für die Region hervorheben.
mehr Info

VAFLOW®

Die Energiewende macht Energiespeicher notwendig. Diese benötigen jedoch wirtschaftsstrategische Rohstoffe. Im Fall von Redox-Flow-Batteriespeichern ist dies insbesondere Vanadium. Doch der Rohstoff wird aktuell zum überwiegenden Anteil importiert, heimische industrielle Reststoffe mit relevanten Vanadiumgehalten bleiben teils ungenutzt. Hier setzt das Projekt VAFLOW® an: Ein Verbund von Partnern aus der angewandten Forschung und Industrie untersucht am Anwendungsbeispiel von Batteriespeichern neue stoffliche Nutzungswege für vanadiumhaltige Reststoffe aus der Industrie. Das Projekt ist offiziell am 31. Mai 2016 mit einem ersten Treffen in Oberhausen gestartet.
mehr Info

In der neuen Veranstaltungsreihe »inHaus – auf den Punkt!« bringen wir Themen zur Sprache, die Sie interessieren, blicken in die Zukunft und wollen gemeinsam mit Ihnen neue Ideen erarbeiten und erfolgreich Projekte initiieren. Thema des ersten Workshops: Neue Materialien für die Energiewende. Sie bedeutet einen grundlegenden Umbau der Energieversorgung in Deutschland. Dafür kann die Entwicklung und der Einsatz neuer oder verbesserter Materialien einen wesentlichen Beitrag leisten.
mehr Info

infernum-Tag 2016

»Gutes Leben – Geht das einfach?« Eine schwierige Frage, auf die es vielfältige Antworten gibt. So auch auf dem infernum-Tag im Fraunhofer-Forum in Berlin, auf dem am 4. Juni Studierende sowie Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik über Strategien zur Umsetzung suffizienter Lebensstile diskutiert haben. Im Fokus stand die Frage, wie sich bestehende Konsummuster verändern und auf ein nachhaltiges Maß herunterbrechen lassen. Alle Vorträge des infernum-Tages sind auf Youtube online abrufbar.
mehr Info

Im September 2013 erhielt die Stadt Oberhausen die Auszeichnung zur »Fairtrade-Town« – als eine von inzwischen 1 500 Fairtrade-Kommunen in über 24 Ländern. Doch Ausruhen auf den Loorberen geht nicht: nach der Zertifizierung ist vor der Re-Zertifizierung. Sie möchten mehr darüber erfahren oder haben spannende Ideen, wie man das Thema Fairtrade in Oberhausen weiter voranbringen kann? Dann diskutieren Sie doch am 17. September mit uns und der Umweltdezernentin der Stadt Oberhausen, Frau Sabine Lauxen, im Rahmen der Debatte #7, einer Initiative der Mitarbeiter/innen von Fraunhofer UMSICHT.
mehr Info

maps4use

Wie viel Energie wird in welcher Region produziert oder benötigt? Wo ist der Stromverbrauch am höchsten? Fraunhofer UMSICHT will helfen, diese Fragen zu beantworten und stellt auf Maps4Use seine kartografischen Datenbestände zu Themen rund um die Energiewende kostenfrei zur Verfügung. Nachdem bereits umfangreiches Kartenmaterial zu Erneuerbaren Energien in Deutschland veröffentlicht wurde, folgen nun Karten zum Themenkomplex Energieverbrauch: für ganz Europa, aber auch für spezifische Geräteklassen.
mehr Info

Biokraftstoff

Biokraftstoffe wie E10 werden verstärkt eingesetzt, um die CO2-Bilanz von Autos zu verbessern. Wie bei anderen Spritsorten auch, entweichen aus den Tanks von Wagen mit Ottomotoren umweltbeeinträchtigende Kraftstoffdämpfe. In Benzin-betriebenen Fahrzeugen sind deshalb Aktivkohlefilter verbaut, die die Kohlenwasserstoffe auffangen, bevor sie in die Umwelt entweichen können. Ob die Wirkung solcher Filtersysteme jedoch auch eintritt, wenn herkömmlicher Kraftstoff mit Bioethanol gemischt wird, untersucht nun ein gemeinschaftliches Forschungsprojekt von Fraunhofer UMSICHT und der Universität Siegen mit Partnern aus der Automobilindustrie.
mehr Info

Jahresbericht 2015/2016

Als Vordenker für eine nachhaltige Energie- und Rohstoffwirtschaft arbeitet Fraunhofer UMSICHT an Innovationen, die entscheidende Beiträge für eine ressourcenschonende Gesellschaft und Wirtschaft liefern. Im aktuellen Jahresbericht berichtet Fraunhofer UMSICHT über seine Fachkompetenzen und Stärken als Netzwerker, stellt zu jedem Geschäftsfeld eine Erfolgstory vor und blickt auf das Jahr 2015 zurück.
mehr Info

Kryogene Mahlanlage

Seit über 15 Jahren betreibt Fraunhofer UMSICHT Forschung und Entwicklung im Bereich der Pulverherstellung mittels kryogener Mahlung für verschiedenste Anwendungen. Das Zerkleinerungstechnikum ist nun umgebaut und neu in Betrieb genommen worden - mit erweiterten Funktionen für den Kunden.
mehr Info

Forschung trifft Anwendung im Rahmen des vom Fraunhofer Innovationscluster Bioenergy unterstützten zweiten Workshop. Es werden neue Konzepte zur Nutzung von biogenen Reststoffen vorgestellt und Einblicke sowohl in die aktuelle Forschung als auch in bereits umgesetzte Beispiele gewährt.
mehr Info

Dynaflex Pro

Nordrhein-Westfalen erhält drei neue Fraunhofer-Leistungszentren. Eins davon ist das Leistungszentrum DYNAFLEX. Hier sollen dynamische, adaptive und flexible Prozesse und Technologien für die Energie- und Rohstoffwende erforscht und entwickelt werden. Die wissenschaftlichen Grundlagen für die Anpassung der Energie- und Chemieindustrie an sich wandelnde Randbedingungen entwickelt Fraunhofer UMSICHT in Oberhausen mit den drei Ruhrgebietsuniversitäten Bochum, Duisburg-Essen und Dortmund. Die Pilotphase soll in diesem Jahr starten.
mehr Info

Girls‘ Day 2016

Am 28. April schauten 21 Mädchen aus dem Ruhrgebiet im Rahmen des Girls‘ Day bei Fraunhofer UMSICHT hinter die Kulissen des Forschungsinstituts. In zwei Workshops forschten sie aktiv in den Fachgebieten Chemie und Informatik mit. Auf einem Rundgang durch die Technika informierten sie sich über die Herstellung von Biokunststoffen, warfen einen schnellen Blick in die chemischen Labore des Instituts und erfuhren Details über ein umweltfreundliches Gerbverfahren. Ziel war es, Mädchen für die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zu begeistern und frühzeitig die Weichen für ihre Berufsorientierung zu setzen.
mehr Info

daemmputz-branelit

Die Dämmung eines Hauses ist heute Pflicht für jeden Bauherrn. Damit große Teile der Heiz-energie nicht ungenutzt in die Umwelt entweichen, werden die Fassaden und Dächer von Gebäu¬den üblicherweise mit Dämmplatten ausgekleidet. Diese bringen oftmals einen erheb¬li-chen Nachteil mit sich: Sie sind entflammbar. Ein spezieller WDVS-Sanierungssystem könnte diese Gefahr reduzieren. Fraunhofer UMSICHT hat ein mit diesem Brandschutzputz aufgerüstetes WDVS-System auf seine Eignung hin getestet.
mehr Info

IFAT-Biosuck

Von Kartoffelschalen bis Blut: Bei der Lebensmittelproduktion fallen meist große Abfallmengen an, die nur bedingt weitergenutzt werden und die durch die heutigen damit verbundenen Reinigungsprozesse zu einem hohen Abwasseraufkommen führen. Im EU-Projekt »BioSuck« entwickelt Fraunhofer UMSICHT zusammen mit einer internationalen Arbeitsgruppe deshalb neue Wege für das Abwasser- und Abfallmanagement in der Lebensmittelindustrie. Die Idee: Mittels Vakuumtechnologie die Abfälle absaugen und auf diese Weise Wasser und Kosten zur Abwasserentsorgung einsparen. Vom 30. Mai bis zum 3. Juni stellen die Wissenschaftler ihr Projekt auf der Messe IFAT vor.
mehr Info

Abschluss Innovationscluster Bioenergy

Am 31. Dezember 2015 endete der Fraunhofer-Innovationscluster Bioenergy. Vier Jahre haben die Beteiligten aus Forschung und Wirtschaft unter der Leitung von Fraunhofer UMSICHT an der Optimierung der stofflichen und energetischen Nutzung von Biomasse gearbeitet. Entstanden sind vielversprechende Technologien sowie aussichtsreiche Konzepte.
mehr Info

Projektkurs Nachhaltigkeit SSG

Schülerinnen und Schüler des Sophie-Scholl-Gymnasiums (SSG) in Oberhausen-Sterkrade widmeten sich im Rahmen eines Projektkurses dem Thema Nachhaltigkeit. Gemeinsam mit Forschern von Fraunhofer UMSICHT entwickelten sie u. a. einen Plan für ein nachhaltiges Schulgebäude und Unterrichtseinheiten zum Thema Nachhaltigkeit für jüngere Schülerinnen und Schüler.
mehr Info

forschungsdialog zukunftsstadt

Städte sollen nachhaltig, wandlungsfähig und zugleich lebenswert sein. Im Rahmen des Forschungsdialogs »Zukunftsstadt – von der Vision zur Realität« versammelten sich am 3. März Stadtentwickler, Kreative und Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik bei Fraunhofer UMSICHT in Oberhausen, um gemeinsam die Potenziale von Zukunftsstädten zu diskutieren
mehr Info

tustartup Volterion

Volterion, ein Spin-off von Fraunhofer UMSICHT, belegte den ersten Platz der Gründungsinitiative tu>startup der Technischen Universität (TU) Dortmund. Die Auszeichnung wurde am 20. Januar 2016 auf dem Neujahrssymposium der Ökonomischen Bildung an die besten Gründer des Jahres der TU Dortmund verliehen.
mehr Info

Strom-als-Rohstoff

Mit der Energiewende und der wetterabhängigen dezentralen Stromerzeugung steht mittelfristig kostengünstiger und kohlendioxidarmer Strom bereit. Fließt dieser Strom in elektrochemische Reaktionen ein, werden Basischemikalien für die industrielle Produktion zugänglich, für die bislang meist Erdöl verbraucht wurde. Hier setzt das Fraunhofer-Leitprojekt »Strom als Rohstoff« an, das Ende Oktober startete.
mehr Info

UMSICHT-Wissenschaftspreis 2016

6.11.2015 - Eine verständliche und zielgruppengerechte Kommunikation ist der Schlüssel zu einem offenen Austausch zwischen Wissenschaft und Gesellschaft. Ausgeschrieben vom UMSICHT-Förderverein, prämiert der UMSICHT-Wissenschaftspreis zum siebten Mal Menschen, die wissenschaftliche Ergebnisse in herausragender Weise der Gesellschaft zugänglich machen. Der UMSICHT-Wissenschaftspreis wird in den Kategorien Wissenschaft und Journalismus verliehen und ist mit insgesamt 15 000 Euro dotiert. Bewerbungsschluss ist der 31. März 2016.
mehr Info

Shemat Projekt in Warschau

Materialien, die sich nach Beschädigung selbst reparieren können, sind ein wichtiger Schritt in Richtung nachhaltiger, kostengünstiger und zuverlässiger Produktion. Vier Jahre lang haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus ganz Europa im Rahmen des von Fraunhofer UMSICHT koordinierten SHeMat-Projekts zu diesem Thema geforscht. Die Ergebnisse ihrer Arbeit haben sie auf einer Fachtagung in Warschau präsentiert.
mehr Info

MoA Fraunhofer-Gesellschaft - University of Alberta

Die Fraunhofer-Institute UMSICHT und IVV haben gemeinsam ein Memorandum of Action (MoA) mit der kanadischen University of Alberta unterzeichnet und den Grundstein für die nächste Phase ihrer Forschungspartnerschaft gelegt.
mehr Info

Zukunftsstadt Oberhausen

Wie soll Oberhausen im Jahr 2030+ aussehen? Grün, ein Fahrradparadies, familienfreundlich oder eher attraktiv für Unternehmen? Alles ist möglich. Ende März 2016 soll eine Grobvision stehen, die gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern geschaffen wurde. Die Stadt Oberhausen leitet das Projekt »Vision 2030+«, das lebenswerte und nachhaltige Zukunftsvisionen von Kommunen fördert. Fraunhofer UMSICHT ist wissenschaftlicher Partner. Alle Oberhausener Bürgerinnen und Bürger sind gefragt und können ihre Ideen einbringen - auf Wochenmärkten, in Ideenboxen oder in Beteiligungsworkshops. Derzeit sind noch 50 andere Städte im Rennen.
mehr Info

Metastudie Energiespeicher

Dass Stromspeicher eine Rolle in der Energiewende spielen werden, ist wenig umstritten. Doch die Aussagen der Fachwelt über Einsatzbedarf, Konkurrenzlösungen und Einsatzszenarien sind teils widersprüchlich. Die Fraunhofer-Institute UMSICHT und IWES haben daher relevante Studien zu den Themen Stromspeicher und Power-to-Gas untersucht. Die Metastudie umfasst die aktuelle Datenlage sowohl für verschiedene Energieausgleichsszenarien im Stromsystem wie auch zu Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit einzelner Speichertechnologien. Sie steht ab sofort – auch in Kurzfassung – kostenlos zum Download bereit.
mehr Info

SILVERlighting – Dynamische Beleuchtung erleichtert Alltag

Unzählige technische Lösungen assistieren im Alltag – sie regeln die Temperatur, weisen den Weg, lassen besser sehen und hören. Besonders häufig kommen unterstützende Systeme bei älteren und kranken Menschen zum Einsatz, die so Beeinträchtigungen kompensieren und ihren gewohnten Tagesablauf über einen immer längeren Zeitraum aufrechterhalten können. Im Verbundprojekt SILVERlighting wird der Einfluss von Lichtszenarien auf an Demenz erkrankte Menschen erforscht. Fraunhofer UMSICHT ist für die Entwicklung der Steuerungs- und Regelungskomponenten zuständig.
mehr Info

infernum: Online-Kurs vor UN-Klimagipfel in Paris

Der Studiengang infernum, ein gemeinsames Angebot von FernUniversität in Hagen und Fraunhofer UMSICHT, hat in Kooperation mit der Universität Lund in Schweden einen kostenlosen Onlinekurs (MOOC) produziert: ausgewählte internationale Expertinnen und Experten sprechen über die Klimaverhandlungen, Gerechtigkeit und Lösungsszenarien.
mehr Info

MailScout entlastet E-Mail-Postfächer bei SAP

Wenig aussagekräftige E-Mail-Betreffs oder »Antwort an alle«-Nachrichten kosten viel Zeit und bares Geld. Fraunhofer UMSICHT hat ein Add-In für Microsoft Outlook® entwickelt, das die E-Mail-Kommunikation im Unternehmen dauerhaft verbessert. Die Software MailScout unterstützt künftig 90 000 interne und externe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Softwareherstellers SAP beim Verfassen informativer Mails. Das Ergebnis: weniger elektronische Nachrichten mit höherer Qualität.
mehr Info