Carbon2Polymers

Carbon2Chem®-Teilprojekt L-V

Arbeiten in Phase 1

Im Teilprojekt L5 »Carbon2Polymers« wurden in der ersten Phase die Möglichkeiten zur Nutzung von CO und CO2 aus Kuppelgasen der Stahlproduktion zur Herstellung von Polymeren erforscht. Neben der technischen Entwicklung war ein weiterer Bestandteil in der ersten Projektlaufzeit die Durchführung einer Wirtschafts- und Nachhaltigkeitsanalyse der entwickelten Herstellungsverfahren.

Ziele in Phase 2

Im Rahmen der zweiten Projektlaufzeit von L-V »Carbon2Polymers« sollen neue (Teil-)Verfahren zur Herstellung von Polycarbonaten erforscht und entwickelt werden. Da auch für die Zukunft von einem signifikant wachsenden Bedarf an diesen Materialien auszugehen ist, zeichnet sich für eine langfristige Synergie zwischen den CO2-intensiven Industrien wie den Stahlwerken und der Kunststoffindustrie ein hohes Potenzial ab. Die stoffliche Nutzung der Kuppelgase ermöglicht der chemischen Kunststoffindustrie den Zugang zu einer alternativen Rohstoffbasis und führt damit zu einer Reduzierung bei der Nutzung von fossilen Rohstoffen wie Erdöl.

Infomaterial Carbon2Chem®-Teilprojekt »Carbon2Polymers«

Projektstruktur

Bei Carbon2Chem® kommen Grundlagenforschung, angewandte Forschung und Industrie zusammen. Ein Blick auf die Struktur dieser Zusammenarbeit.

Projektinhalte

Informationen zu den beiden Förderphasen

 Partner im Teilprojekt L-V
Partner MPI für Kohlenforschung
RWTH Aachen AVT
RWTH Aachen LTT
Gesamtleitung des Teilprojekts Covestro