Höhere Alkohole

Carbon2Chem®-Teilprojekt L-IV

Arbeiten in Phase 1

Im Teilprojekt L4 »Höhere Alkohole« hat das Fraunhofer UMSICHT das Konsortium in der Testung heterogener Katalysatoren unterstützt. In einem Parallelreaktor wurden dazu jeweils bis zu sieben unterschiedliche Katalysatoren unter exakt gleichen Reaktionsbedingungen getestet und bewertet. Auf diese Weise war ein schnelles Screening der präparierten Katalysatoren möglich, und vielversprechende Muster konnten für tiefergehende Untersuchungen selektiert werden. In zwei weiteren Labortestanlagen bestand die Möglichkeit, neben den Synthesegaskomponenten CO, CO2 und H2 auch Alkohole – speziell Methanol – in den Feedgasstrom zuzugeben. Neben intensiven Messungen zu Gaszusammensetzung und Reaktionsbedingungen ließen sich an diesen Anlagen explizit die Methanol-Homologisierung untersuchen und die Möglichkeit zur MeOH-Kreisführung bewerten. Darüber hinaus konnten Rückschlüsse auf die Makrokinetik der Reaktion geschlossen werden.

Ziele in Phase 2

In der zweiten Projektlaufzeit von L-IV »Höhere Alkohole« soll ein katalytischer Gesamtprozess zur direkten Umsetzung von aufbereitetem Kuppelgas zu kurzkettigen Alkoholen, Olefinen und synthetischen Kraftstoffen entwickelt und zur Demonstrationsreife geführt werden. Für das anfallende Produktgemisch werden Perspektiven und Optionen für eine marktorientierte Aufarbeitung ausgearbeitet.

Infomaterial Carbon2Chem®-Teilprojekt »Höhere Alkohole«

Projektstruktur

Bei Carbon2Chem® kommen Grundlagenforschung, angewandte Forschung und Industrie zusammen. Ein Blick auf die Struktur dieser Zusammenarbeit.

Projektinhalte

Informationen zu den beiden Förderphasen

 Partner im Teilprojekt L-IV
Leitung beim Fraunhofer UMSICHT Dr.-Ing. Heiko Lohmann
Kompetenz der Abteilung Chemische Energiespeicher
Partner Fraunhofer UMSICHT
Ruhr-Universität Bochum
RWTH Aachen ITMC
thyssenkrupp Industrial Solutions
Gesamtleitung des Teilprojekts Evonik