Dynamische Methanolproduktion aus Hüttengasen

Carbon2Chem®-Teilprojekt L-II

Arbeiten in Phase 1

Das Fraunhofer UMSICHT hat im Teilprojekt L2 »Nachhaltige Methanolproduktion« eine Methanolanlage im Technikumsmaßstab auf dem institutseigenen Campus ertüchtigt, in Betrieb genommen und in ersten Langzeittests auch bereits kleinere Mengen Methanol produzieren können. In verschiedenen Anlagen in Labor und Technikum wurde mit Rein- und Realgasen untersucht, wie sich in der Industrie eingesetzte Katalysatoren beim Einsatz von Kuppelgasen der Hütte generell verhalten. Insbesondere wurde die Gaszusammensetzung in Bezug auf die Anteile an CO, CO2 und N2 variiert. Die Auswirkungen dieser Veränderungen der Kernparameter wurden in Hinblick auf Produktivität, Selektivität und Stabilität der Katalyse untersucht.

Ziele in Phase 2

Das Ziel von L-II »Dynamische Methanolproduktion aus Hüttengasen« in der zweiten Projektlaufzeit ist die konkrete Ausarbeitung der in der ersten Projektlaufzeit entwickelten Prozesskonzepte zur Herstellung von Methanol aus den Kuppelgasen der Hütte. Ein besonderer Schwerpunkt ist der Scale-up von der Labor- zur Pilotanlage im Technikum. Im Rahmen längerer Versuche und Versuchsreihen sollen insbesondere Aussagen zur Robustheit und Langzeitstabilität der eingesetzten Katalysatoren erreicht werden. Die Ergebnisse dienen u. a. als Grundlage für die ökonomische und ökologische Systembewertung.

Infomaterial Carbon2Chem®-Teilprojekt »Dynamische Methanolproduktion aus Hüttengasen«

Teilprojekt L-II

Dynamische Methanolproduktion aus Hüttengasen

Projektstruktur

Bei Carbon2Chem® kommen Grundlagenforschung, angewandte Forschung und Industrie zusammen. Ein Blick auf die Struktur dieser Zusammenarbeit.

Projektinhalte

Informationen zu den beiden Förderphasen

 Partner im Teilprojekt L-II
Leitung beim Fraunhofer UMSICHT Dr.-Ing. Andreas Menne
Kompetenz der Abteilung Bioraffinerie und Biokraftsstoffe
Partner Fraunhofer UMSICHT
Fraunhofer ISE
thyssenkrupp
Ruhr-Universität Bochum
Clariant Produkte (Deutschland)
Gesamtleitung des Teilprojekts Nouryon