Highlights des Geschäftsfelds Energie

Neuartiger leistungsfähiger Stromspeicher: Redox-Flow-Batterie 
 

Leistungsfähige elektrische Energiespeicher können Schwankungen bei erneuerbaren Energien ausgleichen und eine konstante Stromversorgung sichern. Fraunhofer UMSICHT hat eine Redox-Flow-Batterie mit einer Zellgröße von 0,5 m² entwickelt, die eine Stackleistung von insgesamt 25 kW aufweist kann. Nächstes Ziel ist die Entwicklung eines 2 m² großen Stacks mit einer Leistung von 100 kW. Im eigenen Batterie-Testlabor werden zudem neue Anwendungen für Lithium-Ionen-Batterien geprüft. In Zukunft könnten sie nicht nur in Handys oder Notebooks, sondern auch als Batteriepacks in Elektrofahrzeugen oder anderen stationären Anwendungen zum Einsatz kommen.

Kontakt
Dr. rer. nat. Jens Burfeind |Telefon 0208 8598-1268 | jens.burfeind@umsicht.fraunhofer.de  


Die Stadt als Speicher

Vorhandene dezentrale Speichersysteme effizient anpassen und so den Ausbau neuer Netze für ein Energiesystem der Zukunft minimieren – dieses Ziel verfolgt Fraunhofer UMSICHT mit dem Projekt »Der hybride Stadtspeicher«. Städte als virtuelle Speicher verfügen über ein enormes Potenzial, um Energie zu speichern und Energieangebot und -nachfrage für die Strom- und Wärmeerzeugung auszugleichen. Wesentlicher Vorteil ist dabei, dass viele Anlagen wie z. B. Wärmepumpen oder BHKW bereits installiert sind. Fraunhofer UMSICHT entwickelt für einen optimierten Speicher- und Lastausgleich relevante Technologien, bewertet sie systemisch und perfektioniert diese.

Mehr Infos  www.hybrider-stadtspeicher.de

Kontakt
Dipl.-Ing. Carsten Beier |Telefon 0208 8598-1416 | carsten.beier@umsicht.fraunhofer.de


Mit Phasenwechselfluiden Gebäude oder Batterien kühlen

Phasenwechselfluide eignen sich zur Wärme- und Kältespeicherung. Fraunhofer UMSICHT erforscht ihre Einsatzgebiete und hat eine Dispersion aus Wasser und Paraffin entwickelt, die sich zur Kühlung von Autobatterien oder auch Gebäuden eignet: CryoSol®Plus. Nimmt die Dispersion Wärme auf, schmelzen die festen Paraffin-Kügelchen zu Paraffin-Tropfen und speichern die Wärme. Kühlt die Lösung ab, erstarren die Tropfen wieder. In einem Temperaturbereich von 5 bis 20 °C ist es eine gute Alternative zu Kaltwasser, da es eine zwei- bis dreimal höhere Energiedichte hat.

Kontakt
Dr.-Ing. Clemens Pollerberg |Telefon 0208 8598-1418 | clemens.pollerberg@umsicht.fraunhofer.de

Kompetenzen in den Abteilungen

Chemische Energiespeicher

Thermische Speicher und Systeme