Grußworte zum Jubiläum

Anja Karliczek | Bundesministerin für Bildung und Forschung

Anja Karliczek
© Bundesregierung/Laurence Chaperon

»Sie stellen sich mit Ihren Forschungsergebnissen dem gesellschaftlichen Diskurs. Das ist mir besonders wichtig, denn das gehört zu einer verantwortungsvollen Forschung und Innovation.«

 

Svenja Schulze | Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

Svenja Schulze
© BMU/Thomas Trutschel

»In den Bereichen Kreislaufwirtschaft, zukunftsfähige Produktionssysteme und Power-to-X tragen Sie als wissenschaftliche Vorreiter entscheidend dazu bei, klimafreundliche Lösungen zu finden, die auch international erfolgreich sind.«

 

Prof. Dr. Andreas Pinkwart | Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

Andreas Pinkwart
© MWIDE NRW/E. Lichtenscheid

»Das diesjährige Jubiläum des Fraunhofer-Instituts für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT steht für 30 Jahre Wirken als Innovationsmotor für eine nachhaltige Energie- und Rohstoffwirtschaft.«

 

Isabel Pfeiffer-Poensgen | Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Isabel Pfeiffer-Pönsgen
© Bettina Engel-Abustin/MKW 2017

»Mit dem Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse über umweltverträgliche Technologien für emissionsarme und energiesparende Produktionsverfahren in Unternehmen, Gesellschaft und Politik trägt das Fraunhofer UMSICHT dazu bei, drängende Fragen eines nachhaltigen Rohstoffmanagements im Sinne des Umwelt- und Klimaschutzes zu beantworten und Innovationen im internationalen Wettbewerb durchzusetzen.«

 

Daniel Schranz | Oberbürgermeister der Stadt Oberhausen

Daniel Schranz
© Stadt Oberhausen

»Das Fraunhofer UMSICHT leistet einen wichtigen Beitrag für die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft.«

 

Prof. Dr. rer. nat. habil. Rolf Kümmel | Institutsleiter von 8/2002 bis 10/2004

Rolf Kümmel
© Fraunhofer UMSICHT/Ilka Drnovsek

»Drei Jahrzehnte Fraunhofer UMSICHT – das ist eine Zeit erfolgreicher wissenschaftlich-technischer Forschung, origineller Ideen und Konzepte, konsequenter Profilierung und des Generierens nutzbarer Erkenntnisse, kurz, eine Folge von Kontinuität und Wandel, wie sie für Forschungseinrichtungen charakteristisch ist.«

 

Hubert Loick | Kuratoriumsvorsitzender | Vorstandsvorsitzender der Loick AG

Hubert Loick

»Für mich steht das Fraunhofer UMSICHT mit seinen engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ein Unternehmen, das nachhaltige Lösungen für alltägliche und allerorts präsente Probleme anbietet.«

 

Prof. Dr. Ada Pellert | stellv. Kuratoriumsvorsitzende | Rektorin der FernUniversität in Hagen

Ada Pellert
© FernUni in Hagen/Volker Wiciok

»Nachhaltigkeit bedeutet für mich, eine breite Dimension von sozialer, politischer und ökologischer Verträglichkeit unserer Lebensweisen. Im Grunde gutes Leben, das auch den nachfolgenden Generationen noch genügend übriglässt.«

 

Dipl.-Wirt.-Ing. Bernd Homberg | Vorsitzender des UMSICHT-Fördervereins | Technischer Vorstand Energieversorgung Oberhausen AG

Bernd Homberg
© EVO/Birgit Seidel Fotografie

»Das Institut UMSICHT hat sich die Unterstützung der angewandten Forschung in NRW – vor allem im Ruhrgebiet – zur Aufgabe gemacht. Und dies bereits vor dreißig Jahren, in Zeiten großer Umbrüche in unserer Region.«

 

Dr. Susanne Raedeker | stellv. Vorsitzende des UMSICHT-Fördervereins | AGR Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet mbH

Susanne Raedeker
© Fraunhofer UMSICHT/Ilka Drnovsek

»Bleiben Sie Vorreiter für technologischen Fortschritt, zukunftsweisende Konzepte und optimierte Prozesse, um nachhaltiges Wirtschaften, umweltschonende Technologien und innovatives Verhalten voranzutreiben und damit die Lebensqualität der Menschen zu verbessern und die Innovationsfähigkeit der heimischen Wirtschaft zu fördern.«