Presse und Medien

Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

© shutterstock

Die Abteilung Public Relations informiert über aktuelle Ereignisse und Neuigkeiten aus dem Institut und steht Journalisten und Medienschaffenden als kompetenter Ansprechpartner bei Fragen zur Verfügung.

Pressemitteilung (Schlagwortsuche):

Zeitraum

Presseinformation
Presseinformation

zurück

Seite:

  • Fraunhofer-Leistungszentrum DYNAFLEX PRO in der Metropole Ruhr

    Energie- und Chemieindustrie fit für die Energiewende machen

    Nordrhein-Westfalen erhält drei neue Fraunhofer-Leistungszentren. Eins davon ist das Leistungszentrum DYNAFLEX. Hier sollen dynamische, adaptive und flexible Prozesse und Technologien für die Energie- und Rohstoffwende erforscht und entwickelt werden. Die wissenschaftlichen Grundlagen für die Anpassung der Energie- und Chemieindustrie an sich wandelnde Randbedingungen entwickelt Fraunhofer UMSICHT in Oberhausen mit den drei Ruhrgebietsuniversitäten Bochum, Duisburg-Essen und Dortmund. Die 2,5-jährige Pilotphase soll in diesem Jahr starten.

  • Forschung hautnah

    Girls‘ Day 2016

    Am 28. April schauten 21 Mädchen aus dem Ruhrgebiet im Rahmen des Girls‘ Day bei Fraunhofer UMSICHT hinter die Kulissen des Forschungsinstituts. In zwei Workshops forschten sie aktiv in den Fachgebieten Chemie und Informatik mit. Auf einem Rundgang durch die Technika informierten sie sich über die Herstellung von Biokunststoffen, warfen einen schnellen Blick in die chemischen Labore des Instituts und erfuhren Details über ein umweltfreundliches Gerbverfahren. Ziel war es, Mädchen für die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zu begeistern und frühzeitig die Weichen für ihre Berufsorientierung zu setzen.

  • infernum-Tag am 4. Juni 2016 im Fraunhofer-Forum Berlin

    Gutes Leben – Geht das einfach?

    Der infernum-Tag widmet sich am 4. Juni 2016 den Herausforderungen und Chancen, die mit der Umsetzung suffizienter Lebensstile in einer Gesellschaft einhergehen, die sich über Wachstum und Konsum definiert. Die FernUniversität in Hagen und Fraunhofer UMSICHT laden zur kostenfreien Tagung »Gutes Leben – Geht das einfach?« ins Fraunhofer-Forum nach Berlin ein.

  • Wärmedämm-Verbundsystem im Test

    Brandschutz für Gebäudefassaden

    Die Dämmung eines Hauses ist heute Pflicht für jeden Bauherrn. Damit große Teile der Heizenergie nicht ungenutzt in die Umwelt entweichen, werden die Fassaden und Dächer von Gebäuden üblicherweise mit Dämmplatten ausgekleidet. Diese bringen oftmals einen erheblichen Nachteil mit sich: Sie sind leicht entflammbar. Ein spezielles Wärmedämm-Verbund (WDV)- Sanierungssystem könnte diese Gefahr reduzieren. Fraunhofer UMSICHT hat ein mit diesem Brandschutzputz aufgerüstetes WDV-Sanierungssystem auf seine Eignung hin getestet.

  • »BioSuck« auf der IFAT

    Abfälle absaugen, Wasser sparen, Bioenergie gewinnen

    Von Kartoffelschalen bis Blut: Bei der Lebensmittelproduktion fallen meist große Abfallmengen an, die nur bedingt weitergenutzt werden und die durch die heutigen damit verbundenen Reinigungsprozesse zu einem hohen Abwasseraufkommen führen. Im EU-Projekt »BioSuck« entwickelt Fraunhofer UMSICHT zusammen mit einer internationalen Arbeitsgruppe deshalb neue Wege für das Abwasser- und Abfallmanagement in der Lebensmittelindustrie. Die Idee: Mittels Vakuumtechnologie die Abfälle absaugen und auf diese Weise Wasser und Kosten zur Abwasserentsorgung einsparen. Vom 30. Mai bis zum 3. Juni stellen die Wissenschaftler ihr Projekt auf der Messe IFAT vor.

  • Fraunhofer-Innovationscluster Bioenergy

    Positives Fazit zum Abschluss

    Am 31. Dezember 2015 endete der Fraunhofer-Innovationscluster Bioenergy. Vier Jahre haben die Beteiligten aus Forschung und Wirtschaft unter der Leitung von Fraunhofer UMSICHT an der Optimierung der stofflichen und energetischen Nutzung von Biomasse gearbeitet. Entstanden sind vielversprechende Technologien sowie aussichtsreiche Konzepte.

  • Forschungsdialog

    Zukunftsstadt – von der Vision zur Realität

    Städte sollen nachhaltig, wandlungsfähig und zugleich lebenswert sein. Im Rahmen des Forschungsdialogs »Zukunftsstadt – von der Vision zur Realität« versammelten sich am 3. März Stadtentwickler, Kreative und Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik bei Fraunhofer UMSICHT in Oberhausen, um gemeinsam die Potenziale von Zukunftsstädten zu diskutieren

  • nANO meets water VII

    Umweltbewusstsein schärfen

    Zum siebten Mal lud Fraunhofer UMSICHT am 18. Februar die Fachwelt der Nano- und Wasserbranche zu »nANO meets water« nach Oberhausen ein. Aktuelle Neuigkeiten der Nanotechnik in der Anwendung wurden denen der Forschung gegenübergestellt. Dazu stand mit »Herausforderung Wasser 2030« traditionell ein Brennpunktthema auf der Agenda: Welche Herausforderungen kommen in den nächsten Jahren bezüglich des Themas Wasser auf uns zu? Wie können wir verschmutztes Wasser zu Trinkwasser aufbereiten? Und vor allem wie die fortschreitende Verschmutzung von Wasser verhindern? Ein Bild zum Teaser-Text wird unter dem entsprechenden Reiter dieser Komponente mittels drag&drop aus der Seitennavigation (Medienbibliothek-UMSICHT-de-images-pressemitteilungen) gezogen.

  • Girls´Day

    Forschung zum Anfassen

    Am 28. April 2016 können Schülerinnen von Gymnasien und Gesamtschulen (ab Jahrgangstufe 7) im Rahmen des Girls´Day bei Fraunhofer UMSICHT in die Welt der Forschung schnuppern und aktiv mitarbeiten. Zur Wahl stehen zwei spannende Themen: Im Workshop Informatik programmieren sie selbständig Legoroboter und lernen so spielerisch die Interaktion Mechanik und Sensorik kennen. Der Workshop Chemie beantwortet kuriose Alltagsfragen: Wieso fließt Wasser von unten nach oben? Warum brechen Rosen? Zusammen mit Forscherinnen und Forschern des Instituts lösen die Teilnehmerinnen diese kniffligen Rätsel. Bewerbungen sind bis zum 29. März 2016 möglich.

  • »Konsortialstudie Mikroplastik/Marine Litter« startet am 16. März 2016 und ist noch offen für weitere Teilnehmer

    Die Mengen von Marine Litter und Mikroplastik in aquatischen Lebensräumen haben global ein bedenkliches Ausmaß erreicht und entwickeln sich bei einer Fortsetzung des bisherigen Umgangs mit Kunststoffen und Kunststoffabfällen auf lange Sicht problematisch. Fraunhofer UMSICHT widmet sich in einer Konsortialstudie dem Thema. Gemeinsam mit Partnern aus unterschiedlichen wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Bereichen sollen Trends aufgezeigt und Lösungsansätze entwickelt werden. Weitere Interessenten sind herzlich eingeladen teilzunehmen.

Seite:

Social Bookmarks