Wissenschaftliche Weiterbildung

Berufsbegleitendes Studium DYNERGY startet im Oktober mit neuem Themenschwerpunkt

Pressemitteilung /

Zum Wintersemester 2021/2022 startet im Oktober das Interdisziplinäre Studium zur Dynamik der Sektorenkopplung DYNERGY nach erfolgreicher Pilotphase seinen regulären Betrieb – erstmalig mit zwei Themenschwerpunkten. Das Zertifikatsstudium für Berufstätige der FernUniversität in Hagen in wissenschaftlicher Kooperation mit dem Fraunhofer UMSICHT in Oberhausen vermittelt interdisziplinäres Know-how in den Bereichen Erneuerbare Energien, cross-industrielle Sektorenkopplung und Zukunfts- und Akzeptanzforschung. Am 7. September können sich Interessenten online rund um das Fernstudium DYNERGY informieren, eine Einschreibung ist bis Ende September über die FernUniversität in Hagen möglich.

DYNERGY
© Ilka Drnovsek/Composing Fraunhofer UMSICHT
Die FernUniversität in Hagen und das Fraunhofer UMSICHT bieten mit DYNERGY ein weiterbildendes Studium an

Das weiterbildende Studium DYNERGY legt die Wissensbasis für eine ganzheitliche Betrachtung der Sektorenkopplung in der Energie- und Rohstoffwirtschaft. Im Zentrum stehen nachhaltigkeitsorientierte Problemstellungen sowie Transformationsprozesse, die aus lokalen, regionalen und globalen Umweltveränderungen resultieren. Die Studierenden erwerben ein breites Fach-, Methoden- und Systemwissen und Qualifikationen, mit denen sie Maßnahmen zur Prozessflexibilisierung und zur Sektorenkopplung entwickeln und hierauf aufbauend nachhaltige Lösungsansätze in Unternehmen, Verwaltung und Gesellschaft implementieren können.

Das Fernstudium startet erstmalig mit zwei Themenbereichen à drei Modulen: »Dynamik von Energie und Rohstoffsystemen« und »Future Studies«. Im ersten Themenschwerpunkt werden den Studierenden vertiefte Kenntnisse in der Dynamik von Rohstoff- und Energieversorgungssystemen und Maßnahmen zur Prozessflexibilisierung für die Sektorenkopplung vermittelt. Der Schwerpunkt liegt auf mathematischen Modellen und numerischen Simulationsmethoden (Modeling based Learning) als Werkzeuge der Systemdynamik. Im Themenbereich »Future Studies«. stehen sozial- und kulturwissenschaftliche Perspektiven zur Energiewende im Mittelpunkt. Die Studierenden werden zu Zukunftsforschenden: Sie lernen Methoden und Theorien der Technikfolgenabschätzung und Verfahren der partizipativen Zukunftsgestaltung kennen.

Interdisziplinär, modular und berufsbegleitend

DYNERGY richtet sich in erster Linie an Ingenieur*innen und Naturwissenschaftler*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Darüber hinaus sind auch Hochschulabsolvent*innen anderer Fachrichtungen sowie Personen, die ein besonderes berufliches Interesse an der Energiewende haben und interdisziplinäres Wissen erwerben oder vertiefen möchten, angesprochen. An der Weiterbildung kann teilnehmen, wer ein Hochschulstudium erfolgreich abgeschlossen oder die erforderliche Eignung im Beruf erworben hat.

DYNERGY ist modular aufgebaut mit der Möglichkeit, nur einen Themenbereich oder eine individuelle Auswahl an Modulen zu studieren, wodurch der Zertifikatsstudiengang berufsbegleitend zu absolvieren ist. Vermittelt werden die Inhalte im Blended Learning – einer Kombination aus E-Learning-Angeboten und Präsenzseminaren.

Infoveranstaltung und Einschreibung

Am 21. September 2021 können sich Interessierte online rund um das Weiterbildungsangebot von 18 bis 19 Uhr informieren. Um Anmeldung wird gebeten.

Eine Einschreibung zu DYNERGY ist bis Ende September über die Website der FernUniversität in Hagen möglich.

 

FÖRDERHINWEIS
Gefördert wird die Weiterbildung durch die Fraunhofer Academy.