/  15.2.2011  -  16.2.2011

Kongress BIO-raffiniert VI

Fraunhofer UMSICHT lädt mit der EnergieAgentur.NRW und seinem Förderverein am 15. und 16. Februar 2011 zum Kongress BIO-raffiniert 2011 nach Oberhausen ein. Die Kongressreihe zielt auf die vielfältigen Aspekte bei der Nutzung nachwachsender Rohstoffe ab: von Verfügbarkeit, Technik, Markt, Produkte, über Forschung und Entwicklung sowie LifeCycleAssessment und Nachhaltigkeit bis hin zur Umweltethik. Diese Mischung bewährt sich seit 2003, dem Start der Kongress-Reihe.

Ziel der Kongress-Reihe BIO-raffiniert ist es, die Meinungsbildung zu Bioraffineriesystemen zu gestalten und den Informationsaustausch zwischen Wissenschaft, Politik und Wirtschaft auf diesem Gebiet voranzutreiben.

Der zweitägige Kongress »BIO-raffiniert 2011« nimmt die aktuellen Fragen rund um die nachhaltige Nutzung nachwachsender Rohstoffe unter die Lupe. Branchenkenner skizzieren die Rohstoffmärkte und präsentieren Produkte und Trends, Forscher geben Einblicke in ihre jüngsten Entwicklungen und Ergebnisse und ziehen ökologische Bilanz, Marktkenner präsentieren die Entwicklungen im Bereich Bioraffinerietechnologie und präsentieren Demonstrationsanlagen.

Das Konzept »Bioraffinerie«

Das Konzept »Bioraffinerie« gilt in der Fachwelt als Fabrik der Zukunft. Vor dem Hintergrund immer knapper werdender fossiler Ressourcen verspricht man sich von ihr neben der Erzeugung von Strom und Wärme auch parallel die Produktion von Stoffen wie biobasierte Dämm-, Kunst- und Kraftstoffe sowie Futtermittel. Biomasse gilt aufgrund ihrer äußerst flexiblen Einsetzbarkeit als wichtige Quelle zukünftiger klimaschonender Produktherstellung sowie zur Sicherstellung der Energieversorgung.

In den kommenden Jahren, so sind sich die beteiligten Akteure einig, kann es einen starken Ausbau von Bioraffinerien geben, wenn die Technikentwicklung erfolgreich verläuft.