Fraunhofer UMSICHT im Profil

Für eine nachhaltige Energie- und Rohstoffwirtschaft

Fraunhofer UMSICHT gestaltet die Energie- und Rohstoffwirtschaft aktiv mit. Als Vorreiter für technische Neuerungen in den Bereichen Energie, Prozesse und Produkte bringen wir nachhaltiges Wirtschaften, umweltschonende Technologien und innovatives Verhalten voran, um die Lebensqualität der Menschen zu verbessern und die Innovationsfähigkeit der heimischen Wirtschaft zu fördern.

Wir entwickeln Lösungen, die zu einer ressourcenschonenden Gesellschaft und Wirtschaft entscheidende Beiträge liefern. Wir bringen Wissen, Methoden, Technologien, Produkte und Dienstleistungen in den Geschäftsfeldern Polymerwerkstoffe, Chemie, Umwelt, Biomasse und Energie mit aller Kraft zur Anwendungsreife.

Die Balance von wirtschaftlich erfolgreichen, sozial gerechten und umweltverträglichen Entwicklungen steht dabei im Fokus. Nachhaltigkeit ist für uns gelebte Praxis. Gerne zeigen wir, welchen Beitrag unsere Forschung zur nachhaltigen Entwicklung leistet.

 

Impulse für den Austausch über unsere Arbeit

Der Austausch über unsere Arbeit ist uns wichtig. In Positionspapieren beziehen wir Stellung zu gesellschaftlich relevanten Themen. In der Publikationsreihe »UMSICHT-Diskurs« thematisieren wir aktuelle Themen der anwendungsorientierten Forschung ausführlich für den wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Diskurs.

Als Institut der Fraunhofer-Gesellschaft sind wir weltweit vernetzt und fördern die internationale Zusammenarbeit.

 

Standorte in Oberhausen, Sulzbach-Rosenberg und Willich

Fraunhofer UMSICHT hat einen Standort in Oberhausen, einen Institutsteil in Sulzbach-Rosenberg und ein Kunststofftechnikum in Willich.

 

Daten und Fakten

Fraunhofer UMSICHT wurde im Juni 1990 mit ideeller Unterstützung der Stadt Oberhausen und der ortsansässigen Industrie als gemeinnützige technisch-wissenschaftliche Einrichtung gegründet. Der Institutskomplex am Standort Oberhausen umfasst fünf Gebäude mit Büroflächen, Rechenzentrum, Bibliothek und einem repräsentativen Veranstaltungsraum. Werkstätten und Technika (3100 m²) sowie Laboratorien (1400 m²) bilden die technische Infrastruktur.

Das Institut liegt in direkter Nachbarschaft zum Einkaufs- und Freizeitzentrum CentrO. Fraunhofer UMSICHT engagiert sich beim Strukturwandel in Stadt und Region mit neuen Ideen, Technologietransfer, Ausgründungen und der Bildung von FuE-Netzwerken.

Seit dem 1.7.2012 hat Fraunhofer UMSICHT einen Institutsteil in der Metropolregion Nürnberg mit Sitz in Sulzbach-Rosenberg. Im Institutsteil sind 83 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Der Jahresumsatz (Stand 31.12.2017) betrug 8,8 Millionen EUR.

Im Jahr 2017 gehörten 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Belegschaft beider Standorte - mit meist natur- und ingenieurwissenschaftlicher Ausbildung. Davon bilden 306 das Stammpersonal, hinzu kommen 11 Auszubildende sowie 133 Studierende, Schüler und Praktikanten. Im Jahr 2017 erwirtschaftete das Institut einen Umsatz von mehr als 41,6 Millionen EUR. Davon sind 12 Millionen EUR Wirtschaftserträge, 16,9 Millionen EUR öffentliche Erträge, 5,3 Millionen EUR sonstige Erträge, 4,5 Millionen EUR Grundfinanzierung und 2,7 Millionen EUR Förderung durch interne Programme.

 

International

Um Synergien in der Technologieentwicklung zu nutzen und die wissenschaftliche Wertschöpfung auszubauen, arbeiten wir mit Partnern weltweit zusammen. Strategische Kooperationen bestehen in Kuwait, mit der University of Alberta in Edmonton/Kanada und mit der University of Birmingham, UK.

Im Rahmen von Industrie- und Anbahnungsprojekten arbeitet Fraunhofer UMSICHT mit Partnern in Europa sowie in folgenden außereuropäischen Ländern zusammen: Indien, Indonesien, Chile, Vietnam, Korea, China, Mozambique und Kolumbien.

Beispiele unserer länderübergreifenden Projektentwicklung haben wir unter Referenzen zusammengestellt.

 

»Im Dezember 2017 wurde die Fraunhofer-Gesellschaft von der Europäischen Kommission mit dem Logo »HR Excellence in Research« für ihr herausragendes Integrated Human Resources Management ausgezeichnet. Das Logo »HR Excellence in Research« basiert auf den 40 Prinzipien der Europäischen Charta für Forscher und dem Verhaltenskodex für die Einstellung von Forschern (»EU-Charta & Code«). Als Europas führende Organisation für angewandte Forschung und als Projektpartner zahlreicher EU-Projekte erfüllt Fraunhofer diese Prinzipien. Fraunhofer ist eine der ersten Organisationen für angewandte Forschung in Deutschland, die das Logo erhalten.«

 

Organisationsstruktur/Organigramm

Die Organisationsstruktur von Fraunhofer UMSICHT besteht aus den Bereichen Energie, Prozesse und Produkte in Oberhausen, dem Institutsteil in Sulzbach-Rosenberg und Geschäftsfeldern.

Die Bereiche mit ihren Abteilungen und Gruppen bilden die wissenschaftlichen Kompetenzen des Instituts ab. Der Bereich Organisation vereinigt die technischen und administrativen Abteilungen des Instituts.

Die branchenorientierten Geschäftsfelder Polymerwerkstoffe, Chemie, Umwelt, Biomasse und Energie vernetzten die Kompetenzen der Bereiche und des Institutsteils und schneiden sie auf die Kundenbedürfnisse in den Geschäftsfeldern zu.

Mit dieser Struktur unterstützen wir Unternehmen und Partner, die passende Lösung abteilungsübergreifend zu identifizieren, Wettbewerbspositionen zu verbessern und neue Märkte zu erschließen.

 

Organigramm Fraunhofer UMSICHT als PDF

Organigramm

Organigramm Fraunhofer UMSICHT im Kurzüberblick

Fraunhofer UMSICHT in Zahlen

Daten und Fakten: Fraunhofer UMSICHT in Zahlen

HR Excellence in Research

Im Dezember 2017 wurde die Fraunhofer-Gesellschaft von der Europäischen Kommission mit dem Logo »HR Excellence in Research« für ihr herausragendes Integrated Human Resources Management ausgezeichnet.

Wissenschaftliche Integrität

Institutsteil Sulzbach-Rosenberg