UMSICHT Diskurs

Fragen zu einer biologischen Technik

Pressemitteilung / 12.9.2018

Was bedeutet es, wenn biologische Komponenten und Prinzipien in Technik und Wirtschaft zur Anwendung kommen? Dieser Frage geht der zweite Band einer Publikationsreihe nach, die von Fraunhofer UMSICHT mit dem Ziel herausgegeben wird, einen Austausch zu ausgewählten Forschungsthemen anzuregen. Das Themenheft ist ab sofort kostenfrei erhältlich als Download und voraussichtlich ab Oktober in gedruckter Form und als E-Book.

Biologisierung
© Fraunhofer UMSICHT

UMSICHT-Diskurs: Fragen zu einer biologischen Technik.

Interagieren Technik und Wirtschaft harmonischer mit Menschen und Ökosystemen als bisher, wenn sie weniger »künstlich« sind, sondern »natürlicher«? Indem sie biologische Komponenten oder Prinzipien in ihre Abläufe integrieren, wie es in der Bionik und Biotechnologie geschieht? Neben einem verträglicheren technischen Wirtschaften erhofft man sich von einer solchen Integration Innovationen, die mit den umwälzenden Neuerungen der digitalen Revolution vergleichbar sind. Der Gedanke, biologische Komponenten oder Prinzipien in technische und wirtschaftliche Abläufe zu integrieren, ist deshalb in den letzten Jahren äußerst populär geworden.

Biologisches Leitbild der Forschungspolitik

Seit einiger Zeit wird die Orientierung an einem biologischen Leitbild mit zunehmender Intensität auch in der Forschungspolitik diskutiert. Dabei wurden die Begriffe »Biologisierung« und »biologische Transformation« geprägt und der forschungspolitische Rahmen weit gefasst. Er beinhaltet auch zunächst nicht biologisch klingende Themen wie die Entwicklung von Künstlicher Intelligenz (KI), da dort kognitive Leistungen, die von Lebewesen bekannt sind, teilweise auf technische Systeme übertragen werden sollen.

Auch wenn sich technische Entwicklungen und Wirtschaftsprozesse zukünftig mehr an Vorbildern aus der Natur orientieren, wird es jedoch keinen Automatismus geben, der zu nachhaltigen technischen und wirtschaftlichen Anwendungen führt. Die Frage nach der Nachhaltigkeit ist deshalb in jedem einzelnen Fall zu stellen. Zudem erfordert ein Teil der möglichen Anwendungen – beispielsweise die Übertragung von evolutionären Prinzipien in wirtschaftliche Bereiche – eine intensive ethische Bewertung. Wir müssen also diskutieren, was das für biologische Prinzipien sind, die sich in Technik und Wirtschaft übertragen lassen. Und wir müssen fragen, welche Prinzipien in welche Bereiche übertragen werden sollen und welche sich eher nicht für eine Übertragung eignen. Hierbei ist es wichtig, dass auch technik- und biophilosophische Aspekte einbezogen werden. Diesen Zweck verfolgt der Diskurs »Fragen zu einer biologischen Technik«.

Publikationsreihe will Diskurs anregen

Das Themenheft »Fragen zu einer biologischen Technik« ist der zweite Band der Publikationsreihe »UMSICHT Diskurs«. Die Reihe widmet sich in ausführlicher Form ausgewählten und aktuellen Themen der anwendungsorientierten Forschung. Die Themenhefte sollen als ein Format verstanden werden, das Informationen für den wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Diskurs zusammenstellt. Dabei können auch Fragen formuliert werden, deren Beantwortung heute notwendigerweise noch offenbleiben müssen.

Kostenfreier Bezug

Das Themenheft ist kostenfrei. Es steht als PDF-Download zur Verfügung und ist in gedruckter Form bestellbar (Liefertermin voraussichtlich Oktober 2018, limitierte Auflage). Auch als E‑Book im EPUB und MOBI-Format ist das Themenheft in Kürze kostenlos verfügbar.