Elektrosynthese

Eine Abteilung aus dem Bereich Energie

© shutterstock

Im Fokus der Abteilung Elektrosynthese stehen die Produktion von Wasserstoff sowie die Frage, wie sich CO2 elektrochemisch in wertvolle Ausgangsstoffe für die Industrie umwandeln lässt. 

Elektrokatalyse

Der Weg zur Elektrosynthese führt über die Elektrokatalyse: Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer UMSICHT entwickeln sowohl Katalysatoren als auch innovative Ansätze zur Gestaltung des gesamten Power-to-X-Prozesses – vom Labortisch bis zur Pilotanlage in industrieller Anwendung. Darüber hinaus werden interdisziplinäre Konzepte zu übergreifenden wissenschaftlichen Fragestellungen erarbeitet.

Elektrolysetechnik

In der Elektrolysetechnik werden die entwickelten Katalysatoren und Prozesse in Form von Elektroden und Reaktoren umgesetzt. Der Fokus liegt dabei auf der Etablierung von Elektroden und Prototypreaktoren. 

Infomaterial der Abteilung Elektrosynthese

Mit PM gekennzeichnete Links verweisen auf Pressemitteilungen.

 

Auf neuen Pfaden zur Industrialisierung der Elektrolyse

Im Leitprojekt H2Giga arbeiten etwa 30 unabhängige Verbünde. Das gemeinsame Ziel: Elektrolyseure zur Wasserstoff-Herstellung in die Serienfertigung zu bringen. Einblicke in das Arbeitspaket »Design of Tomorrow« gewähren Anna Grevé und Ulf-Peter Apfel im Interview. 

 

Chemische Produkte nachhaltig herstellen

Mit seiner Idee, innovative Materialien für die elektrokatalytische Hydrierung von organischen Chemikalien einzusetzen, bewarb sich Dr. Daniel Siegmund beim »BMBF Nachwuchswettbewerb NanoMatFuture«. Jetzt können der UMSICHT-Wissenschaftler und seine Gruppe »H2Organic« mit der Forschung beginnen.

 

Elektrolyse in Industrie und Forschung

„Maßnahmen zum Klimaschutz“ stehen im Zentrum des Sustainable Development Goals Nummer 13 der Vereinten Nationen. Konkret geht es sowohl um eine Reduzierung von CO2-Emissionen als auch um einen reduzierten Einsatz fossiler Rohstoffe. Einen Beitrag zum Erreichen dieses Nachhaltigkeitszieles leisten Prof. Dr. Ulf-Peter Apfel und seine Gruppe.

 

Edelmetallfreie Katalysatoren

Die Suche nach edelmetallfreien Katalysatoren steht im Fokus vieler Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Fraunhofer UMSICHT. David Tetzlaff, Doktorand in der Abteilung Elektrosynthese, gewährt im Interview Einblicke in die Forschungsarbeit. 

 

Elektrolysetechnologien

Warum markttaugliche Konzepte von Katalysatoren, Elektroden und Zellen noch Mangelware sind – und was sich ändern muss: Das haben Forschende der Fraunhofer-Institute UMSICHT, ISE und ICT, der Universität Duisburg-Essen, der Ruhr-Universität Bochum, des Zentrums für BrennstoffzellenTechnik und der Firma IRD Fuel Cells beleuchtet.

 

Chemische Industrie nachhaltig gestalten

Produktionsketten defossilisieren sowie eine zirkuläre, treibhausgasneutrale Stoff- und Energiewandlung etablieren – die chemische Industrie hat sich in Sachen Nachhaltigkeit ehrgeizige Ziele gesetzt. Unterstützung bei diesem Prozess leisten ab sofort neun Institute der Fraunhofer-Gesellschaft: Im Leitprojekt ShaPID wollen sie ihre Forschungsaktivitäten für das Erreichen der Nachhaltigkeitsziele bündeln und gleichzeitig ihre Beziehungen zur Branche stärken. 

 

Wasserstoff

Das Fraunhofer UMSICHT arbeitet an der Industrialisierung der Wasserstoffelektrolyse, indem es neue Materialien und Systeme entwickelt und herstellt – angefangen bei Katalysatoren über Elektroden bis zu Brennstoffzellen und Stacks.

 

Elektrochemische Reduktion von CO2

Forschende der Ruhr-Universität Bochum, des Fritz-Haber-Instituts und des Fraunhofer UMSICHT haben den Einfluss von überkritischem Kohlendioxid auf die elektrochemische Reduktion von CO2 untersucht.