Digitalisierung und Nachhaltigkeit

Pressemitteilung / 24.4.2018

Die Themen Digitalisierung und Nachhaltigkeit sind in aller Munde. Doch wie stehen diese beiden gesellschaftlichen Megatrends im Verhältnis zueinander? Welchen Beitrag kann Digitalisierung auf dem Weg in eine nachhaltigere Zukunft liefern? Mit genau diesen Fragen beschäftigt sich der 8. infernum-Tag am 9. Juni 2018 in Oberhausen. Die FernUniversität in Hagen und Fraunhofer UMSICHT laden alle Interessierten herzlich ein.

© Fraunhofer UMSICHT
Rückblick auf den letzten infernum-Tag: Interessante Gespräche und Diskussionen.
© iinfernum/Tom Maelsa

Rückblick auf den letzten infernum-Tag: Interessante Gespräche und Diskussionen.

8. infernum-Tag: am 9. Juni 2018 bei Fraunhofer UMSICHT in Oberhausen.
© iinfernum/Tom Maelsa

8. infernum-Tag: am 9. Juni 2018 bei Fraunhofer UMSICHT in Oberhausen.

Mobilitäts-Apps, die die Nutzung des öffentlichen Verkehrs vereinfachen. Digitale Plattformen, die das Teilen erleichtern. Smart Homes, die unsere Heizung anstellen, wenn wir auf dem Nachhauseweg sind. Die Digitalisierung scheint voller Verheißungen für eine nachhaltige Entwicklung zu stecken. Doch hinter all den Effizienzgewinnen lauert die Gefahr, dass sie durch gesteigertes Konsumverhalten wieder aufgefressen werden (Rebound-Effekte). Und die komfortable Nutzung digitaler Plattformen und Apps gibt es nicht umsonst – denn wir bezahlen nicht zuletzt mit unseren persönlichen Daten.

Der Studiengang infernum (Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften) hat das ambivalente Verhältnis der beiden gesellschaftlichen Megatrends erkannt und lädt zur interdisziplinären Diskussion über Digitalisierung und Nachhaltigkeit ein. Im Rahmen des infernum-Tag 2018 betrachten Experten unterschiedlicher Fachrichtungen die Thematik kritisch. Die Teilnehmenden sind herzlich eingeladen, sich mit den Referenten auszutauschen. So sollen künftige Chancen und Herausforderungen erkannt und Ansatzpunkte für eine nachhaltige Nutzung digitaler Innovationen aufgezeigt werden.

Institutsführung und Ehrung

Nach einem Mittagsimbiss steht eine Führung über das Institutsgelände von Fraunhofer UMSICHT in Oberhausen auf dem Programm. Den Abschluss bildet die Ehrung der besten Absolventinnen und Absolventen des akademischen Jahres 2016/2017. 

Konzept infernum-Tag

Am infernum-Tag werden Ergebnisse und Perspektiven des Interdisziplinären Fernstudiums Umweltwissenschaften präsentiert. Im Mittelpunkt steht der Austausch über umweltwissenschaftliche Fragen und Herausforderungen. Eingeladen sind Vertreterinnen und Vertreter der Presse, Absolventinnen und Absolventen, Lehrende, Studierende, Kooperationspartner und alle, die sich für Digitalisierung und Nachhaltigkeit interessieren.

Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften

Das Interdisziplinäre Fernstudium Umweltwissenschaften ist ein Angebot der FernUniversität in Hagen in wissenschaftlicher Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT in Oberhausen unter dem Dach der Fraunhofer Academy. Die Fraunhofer Academy ist die Weiterbildungseinrichtung der Fraunhofer-Gesellschaft. Sie bietet Fach- und Führungskräften exzellente Studiengänge, Zertifikatskurse und Seminare auf Basis der Forschungstätigkeiten der Fraunhofer-Institute in Kooperation mit ausgewählten und renommierten Partneruniversitäten und -hochschulen. Mit dem Fernstudiengang infernum bündeln Fraunhofer UMSICHT und die FernUniversität in Hagen aktuelles und praxisnahes Wissen aus den verschiedenen Gebieten der Umweltwissenschaften und gewährleisten den Transfer von theoretischem Wissen in die Praxis und umgekehrt. Die FernUniversität in Hagen ist als einzige staatliche Universität auf das Fernstudium neben einem Beruf oder familiären Verpflichtungen spezialisiert.

infernum wurde dreimal von der UNESCO als offizielles Projekt der UN-Dekade »Bildung für nachhaltige Entwicklung« ausgezeichnet. Im Jahr 2014 wurde infernum zudem als »Ort des Fortschritts« gewürdigt. Im Jahr 2016 wurde der innovative Kooperationsstudiengang zudem als Netzwerk im UNESCO-Weltaktionsprogramm »Bildung für nachhaltige Entwicklung« ausgezeichnet: Mit dieser Auszeichnung werden Kommunen, Netzwerke und Lernorte geehrt, die stabile Strukturen und eine Verstetigung ihrer nachhaltigen Bildungsaktivitäten erreicht haben – und damit als Pioniere des nachhaltigen gesellschaftlichen Wandels gelten

Wann? – Samstag, 9. Juni 2018, 10–16 Uhr

Wo? – Fraunhofer UMSICHT, Osterfelder Str. 3, 46047 Oberhausen

Für die Teilnahme wird eine Gebühr von 10,- € für Studierende und 30,- € für Externe erhoben. Eine verbindliche Anmeldung bis zum 31. Mai 2018 ist erforderlich.