Energiesysteme

Eine Abteilung aus dem Bereich Energie

© shutterstock

Ziel unserer Arbeit sind effiziente Energiesysteme. Im Zusammenspiel von Energieversorgung, -verteilung, -speicherung und -nutzung entwickeln und optimieren wir energieeffiziente und wirtschaftliche Energiesysteme. Der Schwerpunkt liegt dabei auf lokalen Energiesystemen und der Integration von erneuerbaren Energien.
 

Energieversorgungssysteme

Wir entwickeln lokale Energiesysteme für die Versorgung von Objekten bis zu Stadtquartieren. Wir untersuchen das dynamische Systemverhalten und führen energetisch-wirtschaftliche Bewertungen durch. Darüber hinaus bereiten wir Demonstrationsprojekte vor und setzen zusammen mit unseren Partnern erfolgversprechende Energiekonzepte um.
 

Energiesystemoptimierung

Die Zukunft der Energieversorgung ist regenerativ, aber auch dynamisch und vielfältig.  Kurzzeitige Schwankungen der regenerativen Stromerzeugung müssen durch eine Vielzahl kleiner, räumlich verteilter Anlagen ausgeglichen werden. Gleichzeitig wachsen die Sektoren Strom-, Wärme-, Gasversorgung sowie Produktion und Mobilität zunehmend zusammen. Diesen komplexen Anforderungen stehen eine Vielzahl an Systemvarianten und Betriebsoptionen gegenüber. Mit Hilfe von mathematischen Optimierungsmodellen entwickeln wir energieeffiziente und wirtschaftliche Energiesysteme. Wir optimieren die Dimensionierung und die Betriebsweise von Energieversorgungsanlagen und -speichern in zukünftigen Märkten.

Infomaterial der Abteilung Energiesysteme

Mit PM gekennzeichnete Links verweisen auf Pressemitteilungen.

 

Leitfaden Nahwärme

Ziel-Aufbau-Optimierung

 

Hybride
Stadtspeicher®

Intelligent, effizient und zuverlässig
 

Praxiserfahrungen aus der energetischen Quartiersplanung

Planungshilfsmittel 

Metastudie
Energiespeicher

Abschlussbericht

 

MELENA

»Model for the Estimation of Local Energy Balancing Demand«

Referenzprojekte der Abteilung Energiesysteme

 

Stadt als Speicher

Strom virtuell
speichern

Fraunhofer UMSICHT hat untersucht, wie sich virtuelle Energiespeicher in urbanen Regionen praktisch umsetzen lassen. Die Ergebnisse zeigen, welche Anlagen bevorzugt eingebunden werden sollten und wie die technische Anbindung und Steuerung realisiert werden kann.

 

RedoxHerne

Redox-Flow-Batterien für Eigenheime

Am Herner Modellstandort für erneuerbare Energieversorgung erforscht Fraunhofer UMSICHT die Entwicklung innovativer Energiekonzepte und Systemintegration von Redox-Flow-Batterien unter Einsatz von Photovoltaik-Anlagen in Eigenheimen.

 

FlexKWK

Konzept für Kraft-Wärme-Kopplung

Neues Konzept bei der Kraft-Wärme-Kopplung reagiert auf schwankende Preise im Markt und gleicht Engpässe im lokalen Netz aus. Die Kombination von KWK mit Wärmespeichern und Power-to-Heat ist ein Baustein der Energiewende.

 

HESKH

Hybrider Energie-
speicher Krankenhaus

Im Projekt »Hybrider Energiespeicher Krankenhaus« – kurz: HESKH – geht es um die Frage, ob und wie die Versorgungsanlagen von Krankenhäusern zum elektrischen Energieausgleich genutzt werden können. Dabei wird neben der Potenzialermittlung an sich unter anderen auch untersucht, wie wichtig genaue Wärmelastprognosen sind, um den flexiblen Anlagenbetrieb zu planen.

 

FlexKaelte

Kälteversorgungs-
systeme flexibilisieren

Ziel des Projektes »FlexKaelte« ist es, Grundlagen zur Bewertung der Flexibilisierung von Kälteversorgungssystemen zu erarbeiten und das Potenzial für den elektrischen Energieausgleich in Deutschland aufzuzeigen.